Karl Lauterbach: SPD-Politiker will nach Spahn-Infektion mehr Coronavirus-Tests bei Regierung
Publiziert

Karl LauterbachSPD-Politiker will nach Spahn-Infektion mehr Coronavirus-Tests bei Regierung

Karl Lauterbach plädiert für mehr Tests auf das Coronavirus bei deutschen Regierungsmitgliedern. Nach der Infektion von Gesundheitsminister Jens Spahn sei es angezeigt, das Kabinett alle zwei bis drei Tage zu testen.

von
Lucas Orellano
1 / 3
Karl Lauterbach will deutsche Kabinettsmitglieder alle zwei bis drei Tage testen lassen.

Karl Lauterbach will deutsche Kabinettsmitglieder alle zwei bis drei Tage testen lassen.

Keystone
Gesundheitsminister Jens Spahn wurde am Mittwoch positiv auf das Coronavirus getestet. 

Gesundheitsminister Jens Spahn wurde am Mittwoch positiv auf das Coronavirus getestet.

Keystone
Spahn hatte am Mittwochmorgen noch an einer Kabinettsitzung teilgenommen.

Spahn hatte am Mittwochmorgen noch an einer Kabinettsitzung teilgenommen.

Keystone

Darum gehts

  • Der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach will die deutsche Regierung regelmässiger zum Testen schicken.

  • Am Mittwoch war bekannt geworden, dass sich Jens Spahn mit dem Coronavirus infiziert hatte.

  • Lauterbach plädiert dafür, dass sich die Kabinettsmitglieder alle zwei bis drei Tage testen lassen.

Karl Lauterbach fordert mehr Covid-Tests bei den deutschen Regierungsmitgliedern, wie die «Rheinische Post» berichtet. Dies nachdem bei Gesundheitsminister Jens Spahn am Mittwoch das Coronavirus diagnostiziert wurde. «Es ist an der Zeit, dass die Kabinettsmitglieder regelmässig auf Corona getestet werden», sagte Gesundheitspolitiker Lauterbach der Zeitung. Regelmässig bedeutet für ihn, alle zwei bis drei Tage.

Wie deutsche Medien berichten, hatte Spahn am Mittwochmorgen noch an einer Kabinettssitzung teilgenommen, an der auch Angela Merkel anwesend war. Er habe, wie immer bei solchen Treffen, aber eine Maske getragen. Gemäss einem Sprecher müssen nicht alle Kabinettsmitglieder in die Quarantäne, weil man sich an Hygienemassnahmen gehalten habe.

«Minister sind systemrelevant!»

Karl Lauterbach

Gemäss Karl Lauterbach ist das auch nicht nötig. «Die strengen Schutzvorkehrungen werden ja gewahrt. Und: Die Leute sind systemrelevant. Die Minister müssen mit Maske weiter arbeiten.»

Spahn selber zeigte sich zuletzt bereit für strengere Massnahmen gegen das Coronavirus. Er sei offen für eine breite Debatte der Massnahmen im Kampf gegen die Corona-Pandemie im Bundestag. «Es geht um die grössten Freiheitsseinschränkungen in der Geschichte der Bundesrepublik, es geht um Zumutungen für den Einzelnen und für die Gesellschaft», sagte der CDU-Politiker am Dienstag im ZDF.

Deine Meinung

8 Kommentare