SPD-Vorsitzender Müntefering kritisiert Schumachers Spende
Aktualisiert

SPD-Vorsitzender Müntefering kritisiert Schumachers Spende

Der SPD-Vorsitzende Franz Müntefering hat sich kritisch über die Millionenspende von Formel-1-Rennfahrer Michael Schumacher für die Flutopfer in Südasien geäussert.

«Ich mag das nicht, dass einer 7,5 Millionen (Euro) gibt, der zwischendurch dann keine Steuern zahlt», sagte Müntefering am Montagabend im Nachrichtensender N24. Ihm seien Leute lieber, «die offensichtlich wenig haben» und dann doch «50 Cent oder 2 Euro» spendeten.

Auch habe ihn gestört, dass Schumachers Spende in Höhe von 10 Millionen Dollar oder rund 7,5 Millionen Euro «auf diese Art und Weise» über die Medien verbreitet worden sei. Er möge keine Eitelkeiten.

Müntefering fügte allerdings hinzu, er habe sich «gefreut für die Leute, an die die Spende verteilt wird». Schumacher hatte das Geld während der TV-Spendengala von ZDF und «Bild»-Zeitung «Wir wollen helfen - Ein Herz für Kinder» am 4. Januar gespendet. (sda)

Deine Meinung