Aktualisiert 19.10.2004 12:41

Spears: Ärger wegen Diätpillen

Britney Spears hat bis zum 22. Oktober Zeit auf eine Klage von drei Arzneimittelfirmen zu reagieren, da sonst ihr Konterfei genutzt werden darf, um für das Diätprodukt «Zantrex-3» zu werben.

von
wenn

Die Anwälte der Popsängerin drohten damit, die drei Unternehmen zu verklagen, weil diese ein Bild von Spears auf einem Londoner Flughafen mit einer Flasche Zantrex-3-Pillen in der Hand ohne ihre Einwilligung verwendet hatten, um das Produkt zu vermarkten.

Die Unternehmen Zoller Laboratories LLC, DG Enterprises und Basic Research LLC haben daraufhin einen Bundesrichter gebeten eine Erklärung abzugeben, dass sie mit ihren Marketingmethoden keine Bundes- oder

Staatsgesetze übertreten haben.

Ihr Antrag wurde letzten November (03)

eingereicht, doch Spears' Rechtsvertreter haben immer noch nicht reagiert. Der Bundesrichter Paul Cassell hat die Sängerin jetzt zu einer Stellungnahme in Bezug auf das Versäumnis der Septemberfrist (04) aufgefordert und fügte hinzu, dass die Handlungen der Unternehmen bei einer weiteren Missachtung aufgrund von Säumnis gebilligt werden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.