Spears muss für K-Fed bezahlen
Aktualisiert

Spears muss für K-Fed bezahlen

US-Popsängerin Britney Spears muss für ihren Ex-Mann Kevin Federline gut 136.000 Franken an Gerichtskosten übernehmen, weil sie genug und er kein Geld hat...

Das entschied ein Gericht in Los Angeles. Die beiden streiten sich um das Sorgerecht für ihre beiden Kinder.

In der vergangenen Woche hatte eine für das Gericht verfasste Vermögensaufstellung ergeben, dass die Sängerin trotz des letzten Karriereknicks rund 737.000 Dollar (knapp 840.000 Franken) im Monat verdient. Einen Grossteil davon gibt sie für Klamotten, Unterhaltung und Restaurantbesuche aus(20minuten.ch berichtete).

Dieses Vermögen veranlasste den Richter dann auch, ihr die Gerichtskosten von K-Fed aufs Auge zu drücken. Der hat sich vor dem Kadi als «selbstständig auftretenden Künstler» bezeichnet. Mit den Auftritten kann es aber nicht weit her sein, denn «er verdient kein Einkommen», stellte der Richter fest. Wohl deshalb hat er Britney auch verklagt...

(dapd)

Deine Meinung