Aktualisiert 21.12.2007 12:35

Spears-Schwangerschaft: War es Vergewaltigung?

Die Schwangerschaft der 16-jährigen Jamie Lynne Spears könnte ein juristisches Nachspiel haben. Es geht um heikle rechtliche Fragen zu Schutzalter und einvernehmlichem Sex unter Minderjährigen.

Britneys kleine Schwester ist zarte 16 Jahre alt – und schwanger. Casey Aldridge, der werdende Babyvater, ist 19. Die drei Jahre Altersunterschied könnten unterschiedliche juristische Folgen nach sich ziehen.

Noch wurde kein Ruf nach einer juristischen Untersuchung laut, wie cnn.com berichtet, denn der einvernehmliche Sex zwischen den Teenagern könnte durchaus legal gewesen sein – je nach dem, wo er stattgefunden hat.

Der Altersunterschied ist ausschlaggebend

In Louisiana, wo Spears wohnt, ist es bloss ein Vergehen, wenn ein 17- bis 19-Jähriger einvernehmlichen Geschlechtsverkehr mit jemandem zwischen 15 und 17 hat, falls der Altersunterschied mehr als zwei Jahre beträgt.

In Kalifornien, wo Spears ihre erfolgreiche TV-Show «Zoey 101» dreht, ist es ein Vergehen, Sex mit jemandem zu haben, der jünger als 18 ist, falls der Missetäter weniger als drei Jahre älter ist. Bei einem Altersunterschied von drei oder mehr Jahren könnte der Ältere wegen Vergewaltigung einer Minderjährigen angeklagt werden. Der Fall Spears-Aldridge würde – theoretisch – letztere Kriterien erfüllen.

Zehn Jahre für Oralverkehr

Kommt es zur Anklage? Laut Jonathan Turley, Jus-Professor an der George Washington University, haben die meisten US-Staaten ähnliche Gesetze, doch die Ahndungspraxis ist sehr unterschiedlich. Schlagzeilen machte im Jahr 2005 der Fall eines 17-Jährigen aus Georgia, der für Oralverkehr mit einer 15-Jährigen eine zehnjährige Zuchthausstrafe bekam. Beide Teenager erklärten damals, der sexuelle Akt sei in gegenseitigem Einverständnis geschehen. Inzwischen hat sich die Gesetzeslage in Bundesstaat Georgia geändert und der junge Mann wurde nach zweijähriger Haftstrafe freigelassen.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.