Schwere Verbrennungen: Speed-Flyer stirbt bei Flug in Elektrizitätsleitung
Aktualisiert

Schwere VerbrennungenSpeed-Flyer stirbt bei Flug in Elektrizitätsleitung

Im Berner Oberland ist am Sonntag ein Pilot eines so genannten Speed-Flyers gestorben. Er war bei der Landung in eine Hochspannungsleitung geraten und erlitt schwere Verbrennungen.

Kurz nach dem Unfall starb der 21-jährige Mann aus der Region im Spital. Speed-Flyers funktionieren wie Gleitschirme, sind aber kleiner und deshalb schneller. Der tödlich verunglückte Pilot war mit seinem Speed-Flyer von Mürren in Richtung Stechelberg im Lauterbrunnental geflogen, wie die Berner Kantonspolizei mitteilte.

Bei der Landung geriet er in eine Hochspannungsleitung und erlitt schwere Verbrennungen. Ein Rettungshelikopter brachte den jungen Mann ins Spital, wo er kurz darauf starb.

Als Folge des Unfalls kam es in der Region am Sonntagnachmittag zu einem stündigen Stromausfall. Das Lauterbrunnental ist wegen seinen steilen Felswänden beliebt für Sprünge mit verschiedenen Flughilfen. (sda)

Deine Meinung