Hechtsprung, Kopfball etc.: Spektakuläre Monfils-Show in Toronto

Aktualisiert

Hechtsprung, Kopfball etc.Spektakuläre Monfils-Show in Toronto

Trotz der Niederlage gegen Novak Djokovic unterhält Gaël Monfils das Publikum am Rogers Cup bestens. Die Zuschauer in Toronto werden ihn und seine Showeinlagen vermissen.

von
mst

Sprichwörtlich gekämpft bis zum Umfallen hat Gaël Monfils gegen Novak Djokovic in der zweiten Runde des ATP-1000-Turniers in Toronto. Dennoch reichte es für den Franzosen nicht, die serbische Weltnummer-Eins zu bezwingen. Mit dem Ausscheiden von Monfils verliert der Event den grossen Showman der ATP-Tour.

Gegen Djokovic verblüffte der Franzose Zuschauer und Gegenspieler erneut mit diversen Kunststücken. Trotz Tweener, Hecht- und Luftsprüngen, einem Kopfball und dem Versuch, im Liegen den Ball zu schlagen, verliert Monfils auch das zehnte Aufeinandertreffen mit Djokovic - wenn auch nur knapp 2:6, 7:6, 6:7.

Bereits etliche Male haben witzige oder spektakuläre Monfils-Aktionen für Lacher auf dem Tennisplatz gesorgt. So zum Beispiel an den diesjährigen French Open, wo er anlässlich des Kids Days die Hüften schwingen liess. Oder als er in der Partie gegen Jan-Lennard Struff zu einer akrobatischen Sondereinlage griff.

Deine Meinung