Dittingen BL: Spektakuläre Unfälle auf Baselbieter Strassen

Aktualisiert

Dittingen BLSpektakuläre Unfälle auf Baselbieter Strassen

Am Wochenende verunfallten zwei Autolenker spektakulär auf Baselbieter Strassen. Zu Schaden kamen dabei vor allem die Fahrzeuge, die Lenker hatten Glück.

von
fh
1 / 4
In der Nacht auf Sonntag geriet ein 35-jähriger Autolenker auf Abwege. Aus noch unerklärlichen Gründen kam der Mann ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einer Strassenlampe.

In der Nacht auf Sonntag geriet ein 35-jähriger Autolenker auf Abwege. Aus noch unerklärlichen Gründen kam der Mann ins Schleudern, geriet auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einer Strassenlampe.

Polizei Basel-Landschaft
In der Folge flog das Fahrzeug knapp 50 Meter über einen Parkplatz und prallte in ein parkiertes Auto, das wiederum in einen weiteren Personenwagen geschoben wurde. Der Verursacher blieb unverletzt, jedoch wurden die involvierten Fahrzeuge stark beschädigt.

In der Folge flog das Fahrzeug knapp 50 Meter über einen Parkplatz und prallte in ein parkiertes Auto, das wiederum in einen weiteren Personenwagen geschoben wurde. Der Verursacher blieb unverletzt, jedoch wurden die involvierten Fahrzeuge stark beschädigt.

Polizei Basel-Landschaft
Glück im Unglück hatte am Freitagabend ein  28-jähriger Autofahrer. Er geriet von der Fahrbahn, als er beim Schlangenlinien-Fahren nach einer Baustelle die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und stürzte in der Folge einen steilen Abhang hinunter.

Glück im Unglück hatte am Freitagabend ein 28-jähriger Autofahrer. Er geriet von der Fahrbahn, als er beim Schlangenlinien-Fahren nach einer Baustelle die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und stürzte in der Folge einen steilen Abhang hinunter.

Polizei Basel-Landschaft

In der Nacht auf Sonntag kam es in der Gemeinde Dittingen in der Baselstrasse zu einem Autounfall, wie die Basellandschaftliche Polizei am Montag mitteilte. Gemäss den bisherigen Ermittlungen war der 35-jährige Autolenker auf dem Weg nach Laufen, als er aus noch unbekannten Gründen ins Schleudern geriet und auf der Gegenfahrbahn mit einer Strassenlampe kollidierte.

Doch damit nicht genug: Anschliessend schleuderte das Fahrzeug knapp 50 Meter über einen Parkplatz und prallte schliesslich in ein parkiertes Auto, das durch den Aufprall in einen weiteren Personenwagen geschoben wurde. Der Autofahrer blieb unverletzt und kam mit dem Schrecken davon. Die drei invovlierten Fahrzeuge wurden stark beschädigt.

Spass am Schlangenlinien-Fahren

Bereits am Freitagabend kam es in Röschenz zu einem spektakulären Selbstunfall: Ein 28-jähriger Lenker war auf der Challstrasse abwärts in Richtung Dorf unterwegs und fuhr laut Polizei in Schlangenlinien, als er nach einer Baustelle die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und von der Strasse abkam. Der Wagen stürzte einen steilen Abhang hinunter und kam schliesslich auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der Lenker konnte sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug retten. Der Mann wurde mit leichten Verletzungen ins Spital gebracht.

«Der Mann war weder zu schnell unterwegs noch war er alkoholisiert», sagt Meinrad Stöcklin, Mediensprecher der Baselbieter Polizei. «Das Schlangenlinien-Fahren machte dem jungen Mann anscheinend so viel Spass, dass er einfach so gefahren ist», fügt er hinzu.

Deine Meinung