Eishockey: Spektakuläre Wende im NLB-Schlagerspiel
Aktualisiert

EishockeySpektakuläre Wende im NLB-Schlagerspiel

Aufstiegsanwärter Lausanne machte im NLB-Schlagerspiel gegen Leader Visp aus einem 1:3-Rückstand in den letzten 15 Minuten noch einen 4:3-Sieg. Bis auf einen Treffer fielen alle Tore der Partie im Powerplay.

Alain Miéville erzielte drei Minuten vor Spielende den Gamewinner. Der ehemalige SCB-Ersatzgoalie Jonas Müller bot im Tor von Visp lange Zeit eine imponierende Leistung. Doch der Druck von Lausanne vor der Waadtländer Saisonrekorkulisse von 5654 Zuschauern wurde immer stärker. Schliesslich sorgten die Lausanne-Oldies Olivier Keller (38) und Igor Fedulow (43) mit ihren Treffern für den Ausgleich, ehe Mieville gar noch das Siegtor realisierte.

Das Verfolger-Duell zwischen Sierre und Olten wurde durch Lee Jinman entschieden. 53 Sekunden vor Spielende erzielte der Kanadier in doppelter Überzahl das siegbringende 3:2.

Langenthal steigerte sich gegen La Chaux-de-Fonds ab dem zweiten Drittel erheblich und kam nach einem 0:1-Rückstand noch zu einem ungefährdeten 4:1-Sieg. Der Kanadier Eric Himelfarb war mit zwei Toren und einem Assist der überragende Langenthaler. Jamie Milan bereitete zwei Treffer für Thurgau zum 3:2-Sieg gegen die GCK Lions vor.

National League B

(si)

Deine Meinung