Spektakulärer Brand in der Pariser Metro
Aktualisiert

Spektakulärer Brand in der Pariser Metro

Ein spektakulärer Brand in der Pariser Metro- Station Simplon ist am Samstag nach dem raschen Einsatz von mehr als 200 Feuerwehrleuten glimpflich verlaufen.

Zwölf Fahrgäste erlitten Rauchvergiftungen während der Evakuierung der Station.

Das Feuer war am Samstagnachmittag in der Station im Norden der französischen Hauptstadt vermutlich durch einen Kurzschluss unter einem Triebwagen der Linie 4 ausgebrochen. Die Flammen griffen auf einen zweiten Metro-Zug über, der in gegengesetzter Richtung in der Station hielt.

Während äusserst dichte Rauchwolken durch die Tunnel bis zu den nächsten Haltestellen drangen, wurden die 100 Passagiere der beiden Züge in Sicherheit gebracht. Obwohl manche an einen Terrorakt dachten, kam bei der Evakuierung keine Panik auf, wie Feuerwehren berichteten.

Der Brand war bereits am frühen Abend gelöscht. Die Verletzten wurden vorsorglich in umliegende Spitäler gebracht. Ermittlungen zur Brandursache sind eingeleitet, die Station bleibt zunächst geschlossen.

Deine Meinung