Flughafen Zürich: Spektakulärer Unfall nach Verfolgungsjagd

Aktualisiert

Flughafen ZürichSpektakulärer Unfall nach Verfolgungsjagd

Bei einer Verfolgungsjagd ist es nahe des Flughafens Zürich zu einem Unfall gekommen. Ein Mann wollte danach zu Fuss flüchten, wurde von der Polizei aber überwältigt. Drei Personen mussten behandelt werden.

von
meg/fum

Der Vorfall ereignete sich am Sonntagnachmittag. Wie mehrere Augenzeugen gegenüber 20 Minuten Online berichten, kam es am Flughafen Zürich zu einer Verfolgungsjagd zwischen einem Polizeiauto und einem blauen Personenwagen. Dabei kam es zu einem heftigen Zusammenstoss der beiden Fahrzeuge. Das Polizeiauto wurde durch den Aufprall weggeschleudert und blieb auf dem Dach liegen.

Augenzeugin Natascha B. sagt zu 20 Minuten Online: «Es gab einen Riesenknall. Aus dem umgekippten Auto kroch nach dem Unfall ein Polizist aus dem Seitenfenster.» Kaum sei er aus dem Wagen gestiegen, habe er die Waffe gezückt. Beamte, die aus einem zweiten Polizeiauto stiegen, kamen zu Hilfe. Grund: «Der Mann im blauen Wagen wollte nach dem Unfall noch zu Fuss flüchten.» Dies bestätigten mehrere Augenzeugen gegenüber 20 Minuten Online. Der Mann konnte laut Augenzeugen anschliessend von der Polizei überwältigt werden. «Nach der Verhaftung stülpten sie dem Mann einen Sack über den Kopf.» In Handschellen sei er anschliessend abgeführt worden.

Der Unfall ereignete sich um 16.10 Uhr. Gemäss der Kantonspolizei Zürich beabsichtigte eine Polizeipatrouille bei einer Autobahnausfahrt, das Fahrzeug des Mannes - eines 36-jährigen Italieners - anzuhalten. Nachdem der Automobilist seine Fahrt verlangsamt hatte, beschleunigte er seinen Wagen wieder und fuhr rasant Richtung Flughafenareal. Im Ankunftsbereich des Flughafens durchbrach er eine Schranke, raste auf dem Taxifahrstreifen Richtung Autobahnzubringer und durchbrach dort eine zweite Schranke. Erst ein zweites Polizeiauto konnte schliesslich die Irrfahrt des Mannes stoppen. Beim Unfall entstand an beiden Fahrzeugen Totalschaden. Zwei Polizisten und der fehlbare Lenker mussten sich in ärztliche Kontrolle begeben.

Abklärungen der Polizei zeigten, dass der Festgenommene wegen Strassenverkehrsdelikten zur Verhaftung ausgeschrieben ist. Bei ihm wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Das von ihm gelenkte Fahrzeug ist nicht immatrikuliert und die angebrachten Kontrollschilder sind als gestohlen gemeldet.

Zeugenaufruf der Kantonspolizei

Zeugenaufruf der Kantonspolizei

Personen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Polizeiposten Flughafen, Telefon 044 655 57 00, in Verbindung zu setzen.

Deine Meinung