Aktualisiert 05.03.2008 16:49

Spekulationen sorgen für Erholung der UBS-Aktien

Die Namenaktien der UBS haben sich am Mittwoch noch in der ersten Handelsstunde von anfänglichen Kursverlusten erholt.

Die Kurserholung wird von regen Handelsaktivitäten begleitet - sowohl in den Aktien selbst als auch in den Derivaten.

Am Markt kursieren Spekulationen, wonach die Grossbank ihre Engagements im Alt-A-Bereich für 26 Mrd. Dollar an die US- amerikanische Pimco verkaufen wolle. Die besagten Engagements standen bei der UBS per Ende letzten Jahres mit 26,6 Mrd. Dollar in den Büchern.

Im vierten Quartal 2007 musste die Bank darauf Abschreibungen von 2 Mrd. Dollar vornehmen. Händlern zufolge würde eine Reduktion der Risikopositionen vom Markt begrüsst. Eine Sprecherin der UBS sagte auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP, die Bank kommentiere keine Gerüchte.

Bis um 10.40 Uhr notieren die UBS-Namenaktien um 1,3 Prozent höher bei 32.50 Franken. Die bisherigen Tagestiefstkurse liegen bei 31.64 Franken, der Höchststand bei 33.14 Franken. Der Gesamtmarkt (SMI) stand zur gleichen Zeit bei &1,0 Prozent. Derivativseitig werden die Handelsaktivitäten als überdurchschnittlich bezeichnet. (scc) (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.