Aktualisiert

Spendengelder für Terror-Plot?

Der geplante Massenmord an hunderten von Flugpassagieren soll mit englischen Hilfsgeldern finanziert worden sein. Erst die Suche nach den verschwundenen Spenden habe zur Aufdeckung des Terror-Plots geführt, berichten verschiedene Medien.

Sowohl die pakistanische «Daily Times» als auch die seriöse «Washington Post» haben Vorwürfe dieser Art erhoben.

Demnach sollen von zehn Millionen Dollar, die aus England als Erdbebenhilfe für Pakistan eingetroffen waren, fünf abgezweigt und in den Händen von drei der mutmasslichen Terroristen gelandet sein.

Der britische «Sunday Mirror» berichtet gar von einer Summe von 50 Millionen Pfund, von der Teile in die Planung des Terrorkomplotts gegen US-Flugzeuge geflossen seien. Als Quellen werden jeweils britische und pakistanische Geheimdienstler genannt.

Ahnungslose Moscheebesucher hätten demnach

die vereitelten Terroranschläge mitfinanziert. Die Gelder, welche in Moscheen für Opfer des grossen Erdbebens in Pakistan vom letzen Herbst gesammelt worden waren, seien über die angeblichen Wohltätigkeitsorganisationen «Crescient Relief» und «Muslim Charity» in die Hände der Terroristen gelangt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.