Aktualisiert 27.03.2012 08:14

Doktor Sex

«Sperma am Tampon – schwanger?»

Kristin hat neulich nach dem Sex vergessen, die Hände zu waschen. Nun fragt sie sich, ob beim Tamponwechsel vielleicht Samen in die Scheide gelangt sein könnten.

von
bwe
Schwanger - nicht schwanger? Eine Frage, die manche Frauen fast zur Verzweiflung treibt. (Symbolbild: Colourbox.com)

Schwanger - nicht schwanger? Eine Frage, die manche Frauen fast zur Verzweiflung treibt. (Symbolbild: Colourbox.com)

Frage von Kristin (22) an Doktor Sex: Ich habe neulich nach dem Sex die Hände nicht gewaschen, bevor ich den Tampon wechselte. Nun habe ich gelesen, dass Samen an der Luft bis zu 24 Stunden überleben können. Bin ich jetzt vielleicht schwanger?

Antwort von Doktor Sex:

Liebe Kristin

Es ist nahezu unmöglich, auf diese Weise schwanger zu werden, zumal du ja auch noch deine Tage hattest. Trotzdem ist immer eine gewisse Vorsicht im Umgang mit Samenflüssigkeit angebracht - auch während der Menstruationsblutung. Denn wie du weiter unten lesen kannst, schliesst die Regelblutung die Möglichkeit schwanger zu werden nicht aus.

Ein Samenerguss besteht aus etwa zwei bis sechs Milliliter Samenflüssigkeit und beinhaltet pro Milliliter zwischen 20 und 60 Millionen Spermien. In den Nebenhoden und Samenleitern überleben Samen nach der Produktions- und Reifephase mehrere Wochen. Ausserhalb des Körpers hängt die Lebensdauer von der sie umgebenden Flüssigkeit ab. Auf saugfähigen Kleidern trocknet diese in wenigen Minuten ein. Vollständig eingehüllt in Samenflüssigkeit, können sie an der Luft mehrere Stunden befruchtungsfähig bleiben. In Leitungs- und Seifenwasser sterben Samen bereits nach wenigen Sekunden ab.

Auch im weiblichen Körper sind die Überlebenschancen unterschiedlich. In der Scheide halten sich Spermien nur wenige Stunden, in der Gebärmutter und den Eileitern hingegen, ist ein Überleben bis zu sieben Tagen möglich.

Die Überlebenszeit der Samenzellen im weiblichen Körper spielt bei der Befruchtung eine wichtige Rolle. Die Eizelle ist nach dem Eisprung zwar nur maximal 24 Stunden befruchtungsfähig. Weil sich die Samen aber bis zu sieben Tage erhalten können, kann eine Schwangerschaft auch durch ungeschützten Geschlechtsverkehr entstehen, der einige Tage vor dem Eisprung stattgefunden hat. Bei einer Frau mit einem sehr kurzen Zyklus kann dies dazu führen, dass Sex während der Menstruation die Zeugung eines Kindes zur Folge hat, da der Eisprung in diesem Fall fast unmittelbar nach der Blutung stattfindet und sich noch lebende Samen in Gebärmutter und Eileiter befinden können.

Fehler gefunden?Jetzt melden.