21.09.2020 20:06

Filmreife SzenenSpezialeinheiten nehmen Mann auf Dach fest

In Basel kam es am Sonntagabend zu einem Grosseinsatz der Polizei im St.-Johann-Quartier. In der Dunkelheit stiegen die Polizisten auf ein Dach, um eine Person festzunehmen.

von
Oliver Braams

Im Basler St.-Johann-Quartier mussten Polizisten eine Person auf einem Hausdach festnehmen.

Leser-Reporter

Darum gehts

  • Am Sonntagabend rückte die Polizei mit einem Grossaufgebot ins Basler St.-Johann-Quartier aus.
  • Eine Person flüchtete vor der Polizei auf ein Hausdach.
  • Ein Leser filmte, wie die Polizisten auf dem Dach nach der Person suchten.
  • Die Person wurde mit Handschellen fixiert und von der Berufsfeuerwehr heruntergeholt.

Als er den Sonntagabend auf seiner Terrasse verbrachte, wurde ein 20-Minuten-Leser Zeuge eines spektakulären Polizeieinsatzes im Basler St.-Johann-Quartier. «Auf dem gegenüberliegenden Dach hatte sich eine Person versteckt, die schliesslich von der Polizei festgenommen und von der Feuerwehr heruntergeholt wurde.

Was der Leser beobachtete, war filmreif: «Zehn Minuten nachdem wir einen Knall gehört hatten, tauchten zwei Polizeiautos auf», sagt der Leser gegenüber 20 Minuten. «Es war komisch; sie suchten jemanden in einer geschlossenen Bar.» Nochmals eine Weile verstrich, bis Verstärkung eintraf, die einen Hund dabei hatte.

«Wir sahen, wie das Leuchten der Taschenlampen im Haus immer weiter nach oben drang.» Bis die Polizisten schliesslich aus der Dachluke leuchteten. «Mittlerweile kamen immer mehr Einsatzkräfte hinzu, auch Sanität und Feuerwehr standen im Einsatz», so der Leser.

War er im Kamin?

«Dann haben die Polizisten ihren Einsatz augenscheinlich abgebrochen», sagt der Leser. «Aber nur, um kurz darauf erneut aufs Dach zu stürmen und eine Person zu fassen.» Der Leser fragt sich, ob die Person sich im Kamin versteckt habe. «Das muss ein geniales Versteck gewesen sein.»

Toprak Yerguz, Mediensprecher der Kantonspolizei Basel-Stadt, bestätigt auf Anfrage den Einsatz. «Die Polizei musste zuerst die gesamte Umgebung sichern, bevor sie auf die Person auf dem Dach zugreifen konnte.» Um 20.30 Uhr habe die Polizei eine Meldung erhalten über eine Auseinandersetzung. «Als wir vor Ort waren, flüchtete eine Person aufs Dach», sagt Yerguz. Wie immer, wenn sich Personen in der Höhe exponierten, müssten die Berufsfeuerwehr und die Sanität beigezogen werden.

Person auf Dach war betrunken

Die Polizisten hätten die Person auf dem Dach mit Handschellen fixiert, sagt Yerguz. «Die Feuerwehr hat sie schliesslich heruntergeholt.» Das grosse Aufgebot an Sicherheitskräften rühre daher, dass der Einsatz insbesondere für die Person auf dem Dach gefährlich gewesen sei.

Warum sie aufs Dach getürmt ist und wie es zur vorangegangenen Auseinandersetzung kam, ist laut Yerguz noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen. «Die Person verbrachte die Nacht aber auf der Polizeiwache zur Ausnüchterung.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.