Nachtzug nach Amsterdam: Spezialhalt für Frau im falschen Zug – Standing Ovation für Zugbegleiterin
Publiziert

Nachtzug nach AmsterdamSpezialhalt für Frau im falschen Zug – Standing Ovation für Zugbegleiterin

Eine Frau sass nach einem langen Arbeitstag aus Versehen in einem Nachtzug nach Amsterdam. Das Zugspersonal kam der Lenzburgerin zu Hilfe. 

1 / 2
Eine Frau sass nach einem langen Arbeitstag aus Versehen in einem Nachtzug nach Amsterdam. (Symbolbild)

Eine Frau sass nach einem langen Arbeitstag aus Versehen in einem Nachtzug nach Amsterdam. (Symbolbild)

Siemens AG
«Der ausserordentliche Halt dürfe dabei keine Folgen für den Fahrplan haben», heisst es bei der SBB. (Symbolbild)

«Der ausserordentliche Halt dürfe dabei keine Folgen für den Fahrplan haben», heisst es bei der SBB. (Symbolbild)

20min/Marvin Ancian

Darum gehts

  • Die SBB machte für eine Frau einen ausserordentlichen Halt in Aarau. 

  • Sie sass am Abend im falschen Zug.

  • Die Lenzburgerin konnte unter Standing Ovations aussteigen. 

Eine Frau aus dem Kanton Aargau stieg aus Versehen in einen Nachtzug ein. Bei der Billettkontrolle fiel ihr das Malheur auf, wie sie auf der Networking Plattform Linkedin berichtet.  «Heute, 22.10 Uhr, Zürich HB. Nach einem langen Arbeitstag endlich im Zug nach Hause», doch die SBB-Zugbegleiterin schaut ihr Swisspass-Billett an und fragt: «Haben sie noch etwas anderes?» – und erklärt ihr, dass der Zug nicht in Lenzburg hält sondern direkt nach Basel fährt und von dort weiter nach Amsterdam. Die Aargauerin schreibt: «Shiiiiii», habe sie gesagt und ihr Sitznachbar auch. Der versucht sie aufzumuntern: «Er verweist auf Gelassenheit und das mögliche Glas Wein bei der Rückfahrt und überhaupt. Vor meinem inneren Auge sehe ich mein Bett in weite Ferne schweifen, schreibt die Frau weiter. «Ich lehne mich erschöpft zurück und ergebe mich stoisch meinem Irrfahrt-Schicksal.»

Gesamtes Abteil fiebert mit

Fünf Minuten später kommt die Zugbegleiterin zurück und meldet, dass sie mit dem Zugführer gesprochen habe und dass ein ausserordentlicher Halt in Lenzburg geprüft werde. Doch schliesslich sei diese Idee wegen nachfolgender Züge wieder verworfen worden. «Dass sie dies überhaupt in Erwägung gezogen und gleich mit dem Zugführer besprochen haben, erachte ich als überaus aussergewöhnlich. Ich bin begeistert! Alles gut. Herzlichen Dank!», schreibt die Frau. Mittlerweile fiebert das gesamte Abteil mit und versucht die Lenzburgerin aufzuheitern. 

Frau unter Standing Ovations verabschiedet

Schliesslich kommt die Zugbegleiterin nochmals ins Abteil mit einem grossen Lachen im Gesicht. «Wir machen für Sie einen ausserordentlichen Halt in Aarau», verkündet sie. Als der Zug tatsächlich in Aarau hält, applaudieren mehrere Fahrgäste. Unter Standing Ovations wird die Frau verabschiedet. Die Zugbegleiterin hält ihr die Tür auf. «Solche Fälle sind äussert selten», sagt Sabrina Schellenberg, SBB-Mediensprecherin, auf Nachfrage der «Aargauer Zeitung.» «Der ausserordentliche Halt dürfe dabei keine Folgen für den Fahrplan haben.» 

(lea)

Deine Meinung

105 Kommentare