Spider-Man kommt selbst ins Netz – als Web-Comic
Aktualisiert

Spider-Man kommt selbst ins Netz – als Web-Comic

Letzte Woche verkündete Warner Brothers, dass Batman den Gang ins Internet mache. Nun folgt auch Disney mit interaktiven Web-Comics.

Stan Lee, der Erfinder von Comic-Helden wie Spider-Man, X-Men oder den Fantastic Four, hat einen bahnbrechenden Deal mit Walt Disney unterzeichnet. Wie die «Financial Times» berichtete, werden die Comic-Kreationen von Lee künftig verstärkt in digitaler Erscheinungsform im Internet zu sehen sein. Auch die Nutzer von portablen Geräten wie Handys oder iPods würden von den Online-Veröffentlichungen profitieren. Ziel der Kooperation sei es, das Internet als digitalen Vertriebskanal für das Medium Comic zu erschliessen. «Comics waren schon immer ein Sprungbrett für Filme. Mit dem aktuellen Deal werden sie nun auch zu einem Sprungbrett für eine neue Form der Unterhaltung», erklärt Lee.

Die erste seiner Produk-tionen, die im Internet, auf Mobiltelefonen und im traditionellen Comic-Heft-Format veröffentlicht werden soll, werde «Time Jumper» sein. Die Comic-Produktion erzählt die Geschichte eines Teenagers, der mit Hilfe eines Handys durch die Zeit reist, um eine geheimnisvolle globale Terrororganisation zu bekämpfen. Der digitale «Time Jumper»-Comic wird laut Disney klassische Printelemente wie Gedanken- und Sprechblasen mit Musik, Sprachausgaben und verschiedenen visuellen Spezial­effekten kombinieren.

pte

Deine Meinung