«Spider Man» verurteilt
Aktualisiert

«Spider Man» verurteilt

Er kletterte behände wie «Spider Man» Wände empor, sprang waghalsig aus Fenstern und schwang sich Feuerleitern hinab: Rufus Graham war auf seinen Raubzügen durch New York kaum zu stoppen.

Aber schliesslich ging er der Polizei doch ins Netz. Am Montag wurde er von einem Gericht verurteilt. Da der 41-Jährige bereits einschlägig vorbestraft ist, drohen ihm nun 15 Jahre Haft. Das Strafmass soll am 22. September bekannt gegeben werden.

Der ehemalige Fitnesstrainer sagte in dem Prozess nicht aus. Nach Worten seines Anwalts wurde er Opfer einer Verwechslung. Das Geständnis gegenüber der Polizei, dass er zehn der ihm zur Last gelegten Einbrüche begangen habe, sei nur unter Zwang zu Stande gekommen.

Ein Polizist sagte als Zeuge aus, er habe gesehen, wie Graham rückwärts aus einem Fenster im siebten Stock gesprungen und auf dem Dach eines Theaters gelandet sei, dass auf der anderen Seite einer drei Meter breiten Gasse drei Stockwerke tiefer gelegen habe. Der flüchtige Dieb habe so getan, als sei er verletzt. Dann entdeckte er dem Polizist zufolge eine Feuerleiter, die er sich eiligst hinabschwang, bevor er sich schliesslich aus dem Staub machte. (dapd)

Deine Meinung