Aktualisiert

Hamann Mirror GCSpieglein, Spieglein auf dem Stand

Nicht nur die grossen Automarken wollen auf der IAA glänzen: Tuner Hamann zeigt ein verbreitertes BMW M6 Gran Coupé mit Spiegeleffekt.

von
nve

Während sich die grossen Hersteller den Themen Elektromobilität, digitale Vernetzung und Autonomes Fahren widmen, widerspiegelt sich bei Hamann nicht etwa die automobile Zukunft sondern der Betrachter selbst: Der deutsche Tuning-Spezialist zeigt auf der IAA in Frankfurt ein BMW M6 Gran Coupé mit Spiegeleffekt – perfekt für eitle Messebesucher, die sich im Blechkleid des «Mirror GC» die Frisur richten wollen.

Um seine Nähe zum Motorsport zu betonen, hat Hamann dem 560 PS starken Viertürer zudem eine Motorhaube aus schwarzem Vollkarbon, einen Heckspoiler für zusätzlichen Abtrieb, ultraleichte Schmiedefelgen, Sportfedern, Tieferlegung und ein neues Abgassystem spendiert. Damit soll der «Mirror GC» nicht nur auf dem Messestand sondern auch auf der Rennstrecke glänzen.

Wer den Wagen kauft – er dürfte einiges teurer als das ab 169'000 Franken erhältliche Serienmodell sein – wird sich allerdings nicht nur um seine Frisur und schnelle Rundenzeiten sorgen. Sondern vor engen Parklücken fürchten: Schliesslich ist der BMW durch den «Widebody» genannten Massanzug ganze vier Zentimeter breiter geworden.

Deine Meinung