Haris Seferovic spielt mit Benfica Lissabon gegen neun Gegner
Publiziert

Benfica gegen neun FeldspielerTotale Corona-Farce – Seferovic erlebt bei «Spiel der Schande» Unfassbares

Belenenses musste wegen eines Corona-Ausbruchs im Team mit neun Spielern antreten. Nachdem es bereits zur Pause 7:0 für Benfica stand, forcierte das Team einen Spielabbruch.

von
Sven Forster
Nils Hänggi
1 / 6
Dieses Spiel wird Haris Seferovic nie mehr vergessen. 

Dieses Spiel wird Haris Seferovic nie mehr vergessen.

imago images/GlobalImagens
Mit Benfica spielte der Nati-Star gegen ein Team mit nur neun Spielern. 

Mit Benfica spielte der Nati-Star gegen ein Team mit nur neun Spielern.

imago images/GlobalImagens
In der Mannschaft von Belenenses gab es einen Corona-Ausbruch. 

In der Mannschaft von Belenenses gab es einen Corona-Ausbruch.

imago images/GlobalImagens

Darum gehts

  • In der portugiesischen Liga wurde es ganz verrückt.

  • Benfica und Haris Seferovic spielten gegen ein Team mit neun Akteuren.

  • Grund dafür war ein Corona-Ausbruch.

Diese Partie wird Haris Seferovic lange nicht mehr vergessen. Am Samstagabend trat der Schweizer Nati-Star mit Benfica bei Belenenses an. Bereits zur Pause führte Benfica mit 7:0 – Seferovic erzielte zwei Tore selbst. Ein so grosser Klassenunterschied? Nicht ganz: Belenenses trat nur mit neun Spielern an – darunter zwei Goalies.

Doch warum nur neun Spieler auf dem Feld? Der Grund dafür war ein Corona-Ausbruch bei Belenenses. Der Verein hatte schlicht und einfach nicht mehr Spieler zur Verfügung. Mit Alvaro Ramalho agierte ein gelernter Torhüter im Mittelfeld. Übrigens: Auch viele weitere Spieler gehörten in dieser Saison nicht zum Stamm der Mannschaft. Viele U23-Akteure wurden eingesetzt. Kein Wunder, 17 Spieler sowie mehrere aus dem Staff wurden positiv auf Covid-19 getestet.

Nach rund 50 Minuten wurde das Spiel abgebrochen. Belenenses hatte noch drei «verletzte» Spieler und konnte nicht mehr weiterspielen. Mindestens sieben Spieler werden allerdings für ein «regelkonformes» Spiel benötigt. Wieso das Spiel überhaupt angepfiffen wurde, ist unklar. In der Schweiz wäre das nicht passiert. Mindestens 14 Feldspieler muss ein Verein zur Verfügung haben. Ausserdem braucht er zwei Torhüter. Ansonsten wird die Partie abgesagt.

«Schwarzes Kapitel für den portugiesischen Fussball»

Nach dem Spiel erklärte Belenenses-Präsident Rui Pedro Soares auf der Pressekonferenz, dass man die Liga am Nachmittag informiert habe und man angesichts der vielen Corona-bedingten Ausfälle nicht spielen wolle. Die Liga habe geantwortet, dass der Club mindestens acht Spieler habe, die hätten auflaufen können.

Benfica-Präsident Rui Costa sprach auf der Pressekonferenz nach dem Spiel von einem «schwarzen Kapitel für den portugiesischen Fussball und das ganze Land». Benfica habe sich an das Reglement gehalten, ebenso wie Belenenses, die zum Spielen gezwungen waren. Und: «Wir sollten uns alle für das, was passiert ist, schämen, aber Benfica ist nicht für dieses schwarze Kapitel verantwortlich.»

Bereits während der Partie waren die Fans im Stadion fassungslos und skandierten: «Die Liga ist eine Schande» und «Das Spiel ist eine Schande». Die Begegnung wird nun wohl mit 3:0 für Benfica gewertet werden. Warum Belenenses nicht um eine Spielverlegung bat, blieb zunächst unklar. Die Zeitung «Record» berichtet, dass der Belenenses-Boss zur Pause weinte.

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Coronazeit?

Hier findest du Hilfe:

BAG-Infoline Coronavirus, Tel. 058 463 00 00

BAG-Infoline Covid-19-Impfung, Tel. 058 377 88 92

Dureschnufe.ch, Plattform für psychische Gesundheit rund um Corona

Safezone.ch, anonyme Onlineberatung bei Suchtfragen

Branchenhilfe.ch, Ratgeber für betroffene Wirtschaftszweige

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

My 20 Minuten

Wir verlosen exklusiv 4x2 Tickets für das Bundesligaspiel Bayern München-VfL Wolfsburg am 17. Dezember.

Deine Meinung

10 Kommentare