Zu viele Verletzte: Spielabbruch nach vier Minuten

Aktualisiert

Zu viele VerletzteSpielabbruch nach vier Minuten

In Bulgarien musste das Spitzenspiel der dritthöchsten Liga nach nur vier Minuten abgebrochen werden. Das ist aber noch nicht das kürzeste Spiel der Geschichte. Dieses wurde schon nach 60 Sekunden abgebrochen.

von
fox

Für Gigant Belene kam das Spitzenspiel gegen Schawdar Bijala Slatina zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Der Co-Leader hatte vor der achten Runde mit unzähligen verletzten und gesperrten Spielern zu kämpfen. So standen nur acht Gigant-Spieler beim Anpfiff auf dem Feld. Vier Minuten später humpelten zwei weitere Akteure verletzt vom Feld und die Partie musste gemäss den Fifa-Regeln abgebrochen werden, weil der Gastgeber zu wenig Spieler auf dem Platz hatte. Die Partie wurde vom Verband mit 3:0 für Schawdar gewertet. Damit verlor Gigant seinen Spitzenplatz, Schawdar dagegen liegt jetzt nur noch zwei Punkte hinter dem neuen Tabellenführer zurück. Ob die beiden Spieler nur eine Verletzung vortäuschten, ist unklar.

Das kürzeste Spiel der Geschichte war die Skandalpartie aber nicht. Diese fand 1983 in der deutschen Kreisklasse statt. Schiedsrichter Hans-Werner Frontzek brach seine Partie damals nach 60 Sekunden ab. Der Grund: Er wollte gegen die Diskriminierung der Unparteiischen in der Öffentlichkeit protestieren. Der Verband zeigte wenig Mitgefühl und strafte den Referee mit einer Geldbusse und einer längeren Sperre.

Deine Meinung