Spielberg bewältigt eigene Familiengeschichte mit Filmen
Aktualisiert

Spielberg bewältigt eigene Familiengeschichte mit Filmen

Der 57-Jährige, der im Holocaust 17 Familienangehörige verlor, setzt Helden ein, die mutiger sind als er selbst.

«So trete ich gegen meine Dämonen an», erklärte Spielberg der Zeitschrift «TV Movie». Bei der Auswahl seiner Stoffe will er von Produktionskosten erst gar nichts hören: «Was interessieren mich Kosten, was zählt, ist die Idee», sagte er.

Sein neuer Film «The Terminal» (Kinostart: 7. Oktober) erzählt die Geschichte von Viktor (Tom Hanks), der auf dem New Yorker Flughafen landet und nach einem Putsch in seinem Heimatland plötzlich staatenlos ist. Da er weder in die USA einreisen noch zurück kann, richtet er sich auf dem Airport ein. Die Story, die an die wahre Geschichte eines Iraners auf dem Pariser Flughafen angelehnt ist, hat Spielberg gefallen: «Ich konnte mich sofort mit Viktor identifizieren. Wir hatten doch alle schon einmal das Gefühl, zur falschen Zeit am falschen Ort zu sein.»

(dapd)

Deine Meinung