Neues aus Hollywood: Spielberg will Wikileaks-Story verfilmen
Aktualisiert

Neues aus HollywoodSpielberg will Wikileaks-Story verfilmen

Es war nur eine Frage der Zeit: Das Studio von Erfolgs-Regisseur Steven Spielberg hat die Filmrechte am Leben von Wikileaks-Gründer Julian Assange gekauft.

Spielbergs Studio Dreamworks hat die Filmrechte für das Buch «Das Innenleben von Julian Assanges Krieg gegen die Heimlichkeit» vom britischen «Guardian» gekauft. Das berichtete die Zeitung am 3. März. Die beiden «Guardian»- Journalisten David Leigh und Luke Harding beschreiben in ihrem Buch Assanges Leben von seiner Kindheit bis zu den weltweit beachteten Veröffentlichungen von geheimen US-Regierungsdokumenten.

Ausserdem habe sich Spielberg die Rechte an dem Buch «Inside Wikileaks» des deutschen Wikileaks-Aussteigers Daniel Domscheit-Berg gesichert, berichtet das Blatt. In Assange hätten die Filmemacher einen «fesselnden Charakter» gefunden, der «über das hinausgeht, was sich Hollywoods Drehbuchschreiber ausdenken können», sagte Chefredakteur Alan Rusbridger. Dreamworks plane einen Enthüllungsthriller, hiess es.

(sda)

Deine Meinung