Game-Ratgeber: Spiele für grosse und kleine Abenteurer
Aktualisiert

Game-RatgeberSpiele für grosse und kleine Abenteurer

Games, die auf der Verpackung das grosse Abenteuer versprechen, gibt es wie tote Orks in einem «Herr der Ringe»-Film. Wir zeigen, welche Adventure-Games ihr Geld wert sind.

von
Jan Graber

Sie wurden totgesagt, sind wiederauferstanden, wurden erneut abgeschrieben und erlebten in den letzten Jahren ein Revival: Die Rede ist von Action-Adventure-Games. Sie bilden mittlerweile eines der am breitesten abgestützten Genres. Die Games-Site Moby Games listet über 5300 Abenteuer-Spiele. Wir stellen diejenigen Spiele vor, auf die Sie ein Auge werfen sollten.

Am Anfang war ein Link

Zu den ersten und heute noch einzigartigen Vertretern des Action-Adventure-Genres gehören die «The Legend of Zelda»-Spiele von Nintendo. Insgesamt 62 Millionen Zelda-Games wurden seit der Lancierung vor 25 Jahren weltweit verkauft. Gespielt wird der blonde Jüngling Namens Link. Im Spiel werden Puzzles gelöst, dunkle Wälder und Burgverliese duchforstet, Kämpfe bestritten und unzählige Quests gelöst. «Zelda»-Games sind charmant und richten sich an ein vorwiegend jüngeres Publikum.

Ältere, sprich Erwachsene Haudegen ab 18 Jahren fühlen sich mit der «Grand Theft Auto»-Reihe wohl. Sie bietet sogenannte Open-World-Abenteuer: Spieler durchstreifen mit ihrem Helden eine Stadt, folgen einer Hauptmission oder erledigen Nebenaufgaben. Dies erlaubt, das Spielen im eigenen Tempo; wer Lust hat, klaut sich einen Wagen und kurvt durch die Strassen. Die «GTA»-Spiele sind bekannt für erstklassige Storys, witzige Dialoge, aber auch für gewalttätige Action.

Wer dasselbe Spielprinzip hoch zu Ross im Wilden Westen sucht, ist mit «Red Dead Redemption» gut bedient. Die Western-Saga gehört mit zum Besten, was das Action-Adventure-Genre derzeit zu bieten hat.

Spielen mit der Femme Fatale

Zu den wichtigsten Genre-Vertretern gehören die «Tomb Raider»-Spiele, in denen die Archäologin, Ballerina und kurviges Busenwunder Lara Croft die Welt rettet. Die besten Vertreter der Reihe bieten eine ausgewogene Balance zwischen artistischer Fortbewegung, krachender Balleraction und Filmsequenzen. Von den jüngeren Ausgaben sei «Tomb Raider Anniversary» empfohlen. In einem ersten Einblick wirkte auch der angekündigte neunte Teil der «Tomb Raider»-Serie vielversprechend.

Das männliche Äquivalent von Lara Croft heisst Nathan Drake und ist die Hauptfigur in der «Uncharted»-Reihe für die PlayStation 3. Drakes jüngstes Abenteuer - «Uncharted 3» - wird demnächst erscheinen. Ähnlich wie «Tomb Raider» wechselt «Uncharted 3» zwischen Artistik und Action ab und wartet mit grafischer Brillanz, einer packenden Story und exzellenten Dialogen auf. Das Spiel empfiehlt sich für Spieler, die das Cineastische in Games mögen und auf der Suche nach atemloser Action sind.

Schleich dich zum Ziel

Geduld, gutes Timing und taktisches Vorgehen verlangen hingegen sogenannte Stealth-Spiele wie «Splinter Cell» und «Metal Gear Solid». Sie setzen oft auf Storys weltpolitischer Prägung. Es geht ums Infiltrieren von Geheimdiensten, Ausschalten von Terroristen und Erledigen von Spionagejobs.

Wer eher auf blutiges Abschlachten von Feinden steht, ist mit einem der «God of War»-Games gut bedient. Das Blut, das die Saga tränkt, wird vergossen vor dem Hintergrund griechischer Mythologie und von einer der abartigsten Figuren der Videospielwelt: Kratos – er wütet, dass es eine Freude ist. «God of War» sollten sich Adrenalinjunkies und Fans wilder Kombo-Attacken zu Gemüte führen - sofern sie den 18. Geburtstag bereits gefeiert haben.

Dressed to kill

Sehr stilvoll tritt die «Assassin's Creed»-Reihe auf den Plan. Diese Games um einen Auftragsmörder spielen in historisch akkurat nachgebauten Städten wie Florenz, Rom oder – wie im neusten Ableger namens «Revelations» - Istanbul. Die Entwickler legen Wert auf die extrem detaillierten und wunderschönen Gewänder der Spielfiguren. «Assassin's Creed» verbindet damit exzellente Grafik mit Stealth-Momenten und stilvollen Meuchelmorden.

Kunstvoll wird es in «Shadow of the Colossus», das soeben für die Playstation 3 neu aufgelegt worden ist. In der Rolle von Wanda reitet der Spieler durch endlos erscheinende Landschaften, lässt die Gedanken schweifen, erledigt am Ende traurige Kolosse und verdrückt danach selbst eine Träne. «Shadow of the Colossus» ist für Spieler, die das Spezielle suchen.

Filmreif

Mehr Hollywood als Independent-Kunst bietet «Batman: Arkham City». Das neuste «Batman»-Spiel überwältigt durch eine eindrücklich gestaltete Stadt und eine düstere Atmosphäre, die ans Film-Noir-Genre grenzt.

In diese Kategorie gehört auch das Krimispiel «L.A. Noire», das im Los Angeles Ende der 40er-Jahre spielt, wo korrupte Cops das Sagen haben. In diesem ungemütlichen Milieu muss der Spieler knifflige Fälle lösen und hin und wieder einen Gangster niederstrecken. Ein Game für Knobler, Beobachter und Denker.

Morde sind ein Horror, noch schlimmer sind aber Zombies, böse Geister und andere unheimliche Wesen. Wer sich mit diesen Kreaturen herumschlagen und alle paar Minuten einen haarsträubenden Schrecken erleben will, sollte sich ein «Resident Evil»- oder «Silent Hill»-Spiel «antun». Während die «Resident Evil»-Reihe zu den von der Fachpresse am höchsten bewerteten Titeln gehört, verbirgt sich das wirklich Unheimliche in «Silent Hill».

Für wen sind Adventure-Games?

Action-Adventures Sprechen Spieler an, die neben Kämpfen und Action auch Puzzle-Elemente suchen, verwinkelte Wege durch oft grandiose Level zurücklegen wollen und gerne in Geschichten mit einer Vielzahl von Charakteren eintauchen. In Spielen dieses Genres kann man sich verlieren wie in einem Fantasy-Roman.

Weitere spielenswerte Action-Adventure-Games:

* «Prince of Persia»-Reihe: Der Orient ruft, Puzzles und artistische Action warten.

* «Metroid»-Serie: Kracher mit Egoshooter-Elementen.

* «Alan Wake»: Horrorstory um einen Schriftsteller mit Schreibstau, aber mit Bleispritze.

* «Lord of the Rings»: Hier geht's den Orks ans Leder.

* «Mirror's Edge»: Hat den Begriff «stylish» in Games neu definiert.

* «Star Wars: Force Unleashed»: Aufhebt die Schwerkraft und Feinde mit Lichtschwert killt.

* «Yakuza»: Die japanische Mafia ruft. Viel Prügelaction.

Action-Adventures

Als erstes Abenteuerspiel gilt das textbasierte «Colossal Cave Adventure», das 1976 für die Grossrechner PDP-10 programmiert wurde. Eine Transformation mit einfachen grafischen Elementen erfolgte zwei Jahre später - es entstand «Adventure» (Bild) für die Atari-2600-Konsole.

Den Durchbruch schaffte das Action-Adventure-Genre 1986 mit «The Legend of Zelda» aus der Feder des japanischen Spielentwicklers und Supermario-Erfinders Shigeru Miyamoto.

Action-Adventures bieten in der Regel eine Hintergrundgeschichte, die den Verlauf des Spiels bestimmt. Der Held oder die Heldin sind auf einer Mission, suchen sich Wege durch verschlungene Level, hangeln sich Mauern entlang oder balancieren über Abgründe und sammeln Gegenstände oder Waffen. Bisweilen lässt sich das Sammelgut upgraden, ebenso kann der Held in Spiele wie «God of War» zusätzliche Kräfte gewinnen. Spieler haben je nach Spiel mehr («GTA») oder weniger («Uncharted») Freiheiten, sich durch die Level zu bewegen. Action-Adventures handeln meisten von einer Figur, die vom Spieler gesteuert wird. Die Grenzen zu Egoshootern und anderen Gametypen sind fliessend.

Jan Graber…

… verschob die ersten Gamepixel mit «Space Invaders», «Leisure Suit Larry» sowie «King’s Quest» und entdeckte mit «System Shock» und «Rebel Assault» sein Flair für Actiongames. Heute gibt er sich am liebsten mit Krachern wie «Crysis», intelligentem Futter im Stil von «Fahrenheit und Gummischreddern à la «Forza Motorsport» ab.

Deine Meinung