ATP-Turnier Rom: Spielen Federer und Bencic heute zweimal?
Aktualisiert

ATP-Turnier RomSpielen Federer und Bencic heute zweimal?

Das Wetter machte am Mittwoch in Rom nicht mit. Nun stehen Roger Federer und Belinda Bencic vor einem anstrengenden Donnerstag.

1 / 3
Roger Federer konnte in Rom bisher nur trainieren. Wie hier am 14. Mai.

Roger Federer konnte in Rom bisher nur trainieren. Wie hier am 14. Mai.

kein Anbieter/Giuseppe Maffia/freshfocus
An sein Auftaktspiel gegen Joao Sousa am 15. Mai war bei diesem Wetter nicht zu denken. Die Partie soll am 16. Mai stattfinden. Bei einem Sieg müsste Federer am gleichen Tag auch das nächste Spiel schon bestreiten.

An sein Auftaktspiel gegen Joao Sousa am 15. Mai war bei diesem Wetter nicht zu denken. Die Partie soll am 16. Mai stattfinden. Bei einem Sieg müsste Federer am gleichen Tag auch das nächste Spiel schon bestreiten.

kein Anbieter/Adam Pretty/Getty Images
Wegen des schlechten Wetters auch nicht zum Einsatz kam Belinda Bencic. Auch ihr droht am 16. Mai ein Doppeleinsatz.

Wegen des schlechten Wetters auch nicht zum Einsatz kam Belinda Bencic. Auch ihr droht am 16. Mai ein Doppeleinsatz.

kein Anbieter/GABRIEL BOUYS / AFP

Roger Federer und Belinda Bencic stehen am Donnerstag in Rom im Erfolgsfall je zweimal im Einsatz. Wegen anhaltender Regenfälle müssen am Mittwoch sämtliche Partien abgesagt werden.

Der «Super-Donnerstag» im Foro Italico von Rom beginnt um 10.00 Uhr, Federers erste Partie gegen den Portugiesen João Sousa ist im Anschluss an das Frauen-Einzel zwischen Naomi Osaka und Dominika Cibulkova auf dem Haupt-Court angesetzt (ca. 11.30 Uhr). Um ca. 16.30 Uhr stünde er im Erfolgsfall ein zweites Mal im Einsatz, dann gegen den Kroaten Borna Coric auf dem ersten Nebenplatz. Die Wetterprognosen für den Donnerstag sind gut.

Für Belinda Bencic beginnt der Tag bereits um 10 Uhr mit der Zweitrunden-Partie gegen die Französin Kristina Mladenovic. Die Siegerin des Duells trifft wohl um ca. 15 Uhr auf die als Nummer 8 gesetzte Australierin Ashley Barty.

Am Mittwoch war auf der Anlage des Masters-1000- und WTA-Premier-Turniers Geduld gefragt. Das Warten auf Federers ersten Auftritt in Rom seit drei Jahren begann um 11 Uhr vormittags. In der Folge liess das nass-kühle Hudelwetter in Italiens Hauptstadt keine Ballwechsel zu. Auch Bencic hätte gegen Mladenovic um die Mittagszeit antreten sollen.

(SDA)

Deine Meinung