Fussball-Klamauk: Spieler grätscht Flitzer weg
Aktualisiert

Fussball-KlamaukSpieler grätscht Flitzer weg

Eine saubere Grätsche im Kampf Mann gegen Mann - das ist Fussball. Als Radoslav Kovac aber einen Flitzer weggrätschte, kassierte er dafür die Gelbe Karte. So viel Klamauk gibts nur im russischen Fussball.

Flitzt ein Fan, wie Gott ihn geschaffen hat, übers Spielfeld, stehen die Fussballspieler normalerweise da wie die Ölgötzen – leicht genervt, dass ihnen ein Zuschauer die Show stiehlt. Nicht so Radoslav Kovac. Als bei der Partie Spartak gegen Lokomotive Moskau ein Oben-ohne-Flitzer über die Spielwiese sprintete, griff sich der defensiv beschlagene Spieler ein Herz. Mit einem ebenso sehenswerten wie eleganten Beinsteller brachte er den Selbstdarsteller zu Fall. Danach führte der tschechische Internationale den Störenfried eigenhändig vom Feld.

Für diesen beherzten Einsatz kassierte Kovac aber keinen Beifall, sondern vom Schiedsrichter die Gelbe Karte. Der Grund: Unsportliches Verhalten. Zivilcourage ist im russischen Fussball offensichtlich nicht gefragt.

(tog)

Deine Meinung