Spieler will die rote Karte
Aktualisiert

Spieler will die rote Karte

Da war auch der abgeklärte englische Profi-Referee platt. John Terry schnappte nach der roten Karte - um seinen Mitspieler zu schützen. Jetzt drohen Sperren für beide.

Es lief die 32. Minute beim Knüller zwischen Manchester United und Chelsea. Der Nigerianer John Obi Mikel foulte Manchesters Evra von vorne mit beiden Beinen. Zum Überraschen aller - auch ManU-Coach Sir Alex Ferguson gab zu, dass dies höchstens eine gelbe Karte war - zog Schiedsrichter Mike Dean den roten Karton.

Chelseas Spieler - allen voran John Terry - bedrängten nach dem Foul den Schiedsrichter. Mikel und Claude Makelele versuchten seinen Arm mit der roten Karte in der Hand festzuhalten, Terry versuchte gar dem Unparteiischen den Karton aus der Hand zu zerren. Der Captain der englischen Nationalmannschaft muss jetzt mit einer nachträglichen Sperre rechnen. Gegen mindestens vier Spieler der «Blues» läuft zudem eine Untersuchung, wie die «Daily Mail» schreibt.

Harte Strafe droht

Für Terry ist es nach dem unrühmlichen Zwischenfall in der letzten Saison gegen Tottenham schon das zweite Mal innert kurzer Zeit, wo er sich mit einem Schiedsrichter in die Haare gerät. Ihm droht dadurch eine längere Sperre.

Schiedsrichter Dean hat in der Zwischenzeit sein nächstes Spiel zurückgegeben. Er hätte am heute im Carling Cup pfeifen sollen, hat sich aber anscheinend in Manchester verletzt.

(fox)

Deine Meinung