Kunst für Kinder: Spielgruppe fördert Kunstverständnis
Aktualisiert

Kunst für KinderSpielgruppe fördert Kunstverständnis

Kunstkurs für Dreijährige: Eine neue Spielgruppe an der Zürcher Bahnhofstrasse bringt Knirpsen Van Goghs und Picassos Werke näher.

von
Deborah Sutter
Ruben, Fay, Mia und Alexandra zusammen mit Leiterinnen Olcay Akbay und Marina.

Ruben, Fay, Mia und Alexandra zusammen mit Leiterinnen Olcay Akbay und Marina.

Kunst gehört eigentlich nicht zu den Themen, die Kleinkinder brennend interessieren. Olcay Akbay will dies ändern. «In der Spielgruppe Springkids

lernen die Kinder alle bekannten Künstler kennen», erzählt die 36-Jährige, die als selbstständige Vermögensverwalterin arbeitet. Auf dem Plan stehen etwa Vincent van Gogh, Claude Monet oder Pablo Picasso. Anhand von Ausmalbüchern mit Originalzeichnungen der Meister sollen die zwischen drei und acht Jahre alten Kids ein Kunstverständnis entwickeln. Im Hintergrund spielt jeweils klassische Musik.

Kinder sollen kultivierte Erwachsene werden

«Viele Kinder setzen nie einen Fuss in eine Galerie, ein Museum oder die Oper», sagt Akbay. «Ich bin aber der Überzeugung, dass es wichtig und gut ist für Kinder, mit Dingen aufzuwachsen, die man klassischerweise den Erwachsenen zuordnet», so Akbay. Auf diese Weise würde aus den Knirpsen gebildete und kultivierte Erwachsene. «Die ein Dutzend Kinder, die unsere Kurse bisher besuchen, stammen aus Expat-Familien», so Akbay. Die Gruppen werden auf Russisch, Englisch, Türkisch oder Deutsch unterrichtet.

Mit einem neuen Angebot am Samstag will Springkids Eltern ungestörte Einkaufsbummel an der Bahnhofstrasse ermöglichen – so wie dies bis vor noch rund 15 Jahren die Warenhäuser gratis zu tun pflegten. Kostenpunkt für die Betreuung an exklusiver Lage: 50 Franken.

Deine Meinung