Kurz nach Anpfiff: Spielunterbruch in Zilina wegen Ausschreitungen
Aktualisiert

Kurz nach AnpfiffSpielunterbruch in Zilina wegen Ausschreitungen

Kaum war die CL-Partie zwischen Zilina und Spartak Moskau angepfiffen, mussten die Teams wieder in die Kabine. «Fans» führten einen 20-minütigen Unterbruch herbei.

von
mon

Das Spiel im Heimstadion des slowakischen Meisters hatte noch nicht begonnen, schon «brannte» die Gästetribüne lichterloh. Die Spartak-Anhänger zündeten einen Feuerwerkskörper nach dem anderen und so kam es, dass kurz nach dem Anpfiff auch Petarden aufs Spielfeld geschleudert wurden.

Dem holländischen Schiedsrichter Kevin Blom blieb nichts anderes übrig, als die Mannschaften bereits nach wenigen Minuten wieder zurück in die Kabine zu schicken. Das Spiel blieb in der Folge für rund 20 Minuten unterbrochen, ehe die Partie doch noch gespielt werden konnte. Spartak gewann mit 2:1.

Ausschreitungen in Zilina

Deine Meinung