Spionageanklage gegen drei Amerikaner im Iran
Aktualisiert

Spionageanklage gegen drei Amerikaner im Iran

Die iranische Justiz hat Anklage wegen Spionage gegen drei Amerikaner erhoben.

Wie ein Justizsprecher am Dienstag in Teheran mitteilte, wurde gegen die Wissenschaftlerin Haleh Esfandiari und zwei weitere aus dem Iran stammende US-Bürger eine formelle Anklage wegen Gefährdung der nationalen Sicherheit und Spionage erhoben. Esfandiari sei über die Vorwürfe informiert worden, Kläger sei das Geheimdienstministerium, sagte Ali Resa Dschamschidi.

Esfandiari ist Direktorin des Nahostprogramms des Woodrow-Wilson-Zentrums in Washington. Sie wird seit Anfang Mai im berüchtigten Evin-Gefängnis in Teheran festgehalten. Wie Dschamschidi weiter sagte, wurden die gleichen Vorwürfe auch gegen den Berater und Weltbankmitarbeiter Kian Tajbakhsh sowie die Journalistin Parnaz Azima erhoben. Es war das erste Mal, dass die iranischen Behörden die Festnahme von Tajbakhsh bestätigten. Er wurde vermutlich um den 11. Mai in Gewahrsam genommen, wie das Open Society Institute des Milliardärs George Soros berichtete. Azima, die für den von den USA unterstützten Sender Radio Farda arbeitete, wurde zwar freigelassen, darf das Land aber nicht verlassen.

Das Geheimdienstministerium wirft Esfandiari und ihrer Organisation vor, ein Netzwerk im Iran aufbauen zu wollen, dessen Mitglieder für eine «sanfte Revolution» im Iran eintreten sollen. Das Open Society Institute sei Teil dieser Verschwörung. Beide Organisationen haben die Vorwürfe zurückgewiesen.

Die iranische Regierung hatte erst am Sonntag den Schweizer Botschafter Philippe Welti einbestellt, um gegen angebliche Spionageaktivitäten der USA zu protestieren. Die Schweiz nimmt die Interessen der USA in Teheran wahr, da Washington keine diplomatischen Beziehungen zur Islamischen Republik Iran unterhält. Am Samstag hatte die iranische Regierung erklärt, sie habe eine Reihe westlicher Spionageringe aufgedeckt. Diese seien von den Besatzungsmächten im Irak organisiert worden, hiess es in einer Erklärung, die im staatlichen Fernsehen verbreitet wurde. (dapd)

Deine Meinung