Spionierende Roboter-Fliege
Aktualisiert

Spionierende Roboter-Fliege

Britische Armee-Wissenschaftler arbeiten an einer Roboter-Fliege, die zu Spionagezwecken eingesetzt werden kann.

Die Idee tönt wie einem Science-Fiction-Film entnommen: eine ferngesteuerte, mechanische Fliege, die mit einer winzigen Kamera den Feind ausspionieren kann.

Für Dr. Rafal Zbikowski, Leiter der Abteilung Armee-Technologie an der Cranfield University in Shrivenham, ist diese Zukunft in nicht mehr allzu weiter Ferne. In sieben bis zehn Jahren soll seine Werkstatt eine voll funktionstüchtige Mini-Drohne herstellen können. Die ersten Prototypen eines winzigen UAV (Unmanned Air Vehicle) gibt es bereits: Sie übertragen Filmaufnahmen und haben bewegliche Flügel – nur fliegen können sie noch nicht. Interessant ist der fliegende Winzling, weil er auch in

Gebäuden, Treppenhäusern, Tunnels und Höhlen eingesetzt werden kann.

Die US-Armee, die die Forschung finanziell unterstützt, soll vor allem daran interessiert sein, dass die Roboter-Winzlinge auch kleine Bomben abwerfen können.

Deine Meinung