Aktualisiert 07.04.2020 10:14

Bangkok

Spital will Babys mit Corona-Maske schützen

In einem Spital in Bangkok werden Neugeborene mit einer Maske geschützt. Forscher glauben, dass Schwangere das Coronavirus nicht auf Babys übertragen.

von
jd
1 / 4
So sieht es zurzeit in einer Geburtenabteilung in einem Spital in Bangkok aus.

So sieht es zurzeit in einer Geburtenabteilung in einem Spital in Bangkok aus.

Leser-Reporter
Die Babys erhalten direkt nach der Geburt eine spezielle Maske.

Die Babys erhalten direkt nach der Geburt eine spezielle Maske.

Leser-Reporter/Felder Gery
Es handelt sich um Schutzmassnahmen vor dem Coronavirus.

Es handelt sich um Schutzmassnahmen vor dem Coronavirus.

Reuters

Die Plexiglas-Maske bedeckt fast die Hälfte des winzigen Körpers des Babys: Die Bilder der nur wenigen Stunden alten Neugeborenen, die mit einem Gesichtsschild vor dem Coronavirus geschützt werden sollen, gehen um die Welt. Aufgenommen wurden die Fotos der Babys in der Geburtenstation im BNH-Spital in der thailändischen Hauptstadt Bangkok. Dort werden die Präventivmassnahmen direkt nach der Geburt angewandt.

Wie gefährdet Neugeborene sind, deren Mütter an Sars-CoV-2 erkrankt sind, muss noch erforscht werden. In England hat sich ein Baby direkt nach der Geburt infiziert. Einen ähnlichen Fall bemerkten Ärzte in China 30 Stunden nach der Geburt eines Kindes. Wissenschaftler vermuten, dass die Ansteckung nicht während der Schwangerschaft stattfand, sondern über Tröpfcheninfektion. Denn: Im Fruchtwasser und im Nabelschnurblut der Mutter konnte das Virus nicht nachgewiesen werden.

Bislang gibt es zur Art und Weise, wie sich das Coronavirus auf Babys auswirkt, keine breite Datenlage. «Bei den bisher untersuchten Neugeborenen von Covid-positiven Müttern konnte kein Nachweis einer Übertragung erbracht werden», heisst es etwa auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Fehler gefunden?Jetzt melden.