Zürich: Spitalärzte kritisieren Unispital
Aktualisiert

ZürichSpitalärzte kritisieren Unispital

Der Verband Zürcher Spitalärzte (VSAO) übt Kritik am Universitätsspital Zürich: Wer dort Karriere machen will, kommt laut VSAO-Präsident Rudolf Reck an gewissen mächtigen Personen nicht vorbei.

Dem Verband seien mehrere Fälle bekannt von Leuten, die das Spital verlassen hätten, «weil sie genug hatten von Machtkämpfen». Hintergrund der Kritik ist der Fall eines Oberarztes und Forschers der Medizinischen Fakultät der Uni Zürich, der von seinem Vorgesetzten am Unispital 2009 unrechtmässig aus Amt und Forschungsprojekten gedrängt wurde. Der Fall war Ende ­November publik geworden. Uni-Rektor Andreas Fischer ­bezeichnete dies damals als Einzelfall. Auch Spitaldirektorin Rita Ziegler sprach in der gestrigen «NZZ am Sonntag» von einem Einzelfall und sagte: «In einem Betrieb mit 6000 Mitarbeitenden gibt es immer ein paar Unzufriedene.» (20 Minuten)

Deine Meinung