Spitzenkoch Flavio Fermi kocht jetzt im Ackermannshof
Appetizer im Ackermannshof: Wir haben das Restaurant getestet.

Appetizer im Ackermannshof: Wir haben das Restaurant getestet.

Im Ackermannshof
Publiziert

Zurück in BaselSpitzenkoch Flavio Fermi kocht jetzt im Ackermannshof

Der Sternekoch Flavio Fermi eröffnet mitten in der Pandemie ein neues Restaurant in der Basler St. Johanns-Vorstadt. Wir haben es getestet.

von
Seline Bietenhard

Das Basler Restaurant im Ackermannshof bietet nach einer Neueröffnung mit einem Team rund um Sternekoch Flavio Fermi eine modern-mediterran interpretierte Küche mit regionalen Zutaten an.

Gemeinsam mit Eveline und Roland Tischhauser, mit denen er bereits im Bad Bubenberg zusammenarbeitete, zeigt Fermi den Gästen eine Küche, die seine italienischen Wurzeln widerspiegelt, aber auch eindrucksvoll die kulinarische Weiterentwicklung der letzten Jahre aufzeigt.

Der Basler Sternekoch Flavio Fermi ist zurück in Basel und verwöhnt seine Gäste mit seiner modern-mediterran interpretierten Küche.

Der Basler Sternekoch Flavio Fermi ist zurück in Basel und verwöhnt seine Gäste mit seiner modern-mediterran interpretierten Küche.

20min/Seline Bietenhard
Das Restaurant im Ackermannshof in der Basler St. Johanns-Vorstadt wurde mitten in der Pandemie übernommen und neu eröffnet.

Das Restaurant im Ackermannshof in der Basler St. Johanns-Vorstadt wurde mitten in der Pandemie übernommen und neu eröffnet.

Google Street View
Gemeinsam mit Eveline und Roland Tischhauser, mit denen er bereits im Bad Bubenberg zusammenarbeitete, zeigt Flavio Fermi den Gästen eine Küche, die seine italienischen Wurzeln widerspiegelt, aber auch eindrucksvoll die kulinarische Weiterentwicklung der letzten Jahre aufzeigt.

Gemeinsam mit Eveline und Roland Tischhauser, mit denen er bereits im Bad Bubenberg zusammenarbeitete, zeigt Flavio Fermi den Gästen eine Küche, die seine italienischen Wurzeln widerspiegelt, aber auch eindrucksvoll die kulinarische Weiterentwicklung der letzten Jahre aufzeigt.

Google

Im Ackermannshof können die Gäste zurzeit von einem Menü mit bis zu sechs Gängen auswählen. Bei Allergien oder Unverträglichkeiten werden die Gerichte individuell abgeändert und angepasst.

Das erwartet dich kulinarisch

Einige Gerichte bieten eine Fusion mit traditioneller Basler Küche, wie die «Sardischen Fasnachtskiechli», die hier mit Ziegenkäse und Orangenschale gefüllt serviert werden. Zu den Highlights der Speisekarte gehören, die mit Auberginen gefüllten Agnolotti, serviert mit Kalbsmilken, jungem Spinat und aromatischen Datteltomaten. Auch das Baselbieter Rindsfilet mit Mangold und Röstzwiebeln überzeugt geschmacklich.

Die Teller sind jeweils kunstvoll arrangiert und angerichtet und zeigen Fermis Talent und Liebe fürs Detail. Dementsprechend bewegen sich auch die Preise im oberen Mittelfeld. So erhält man am Abend vier Gänge ab 128 Franken – ein durchaus lohnenswertes Investment.

Das Menü im Ackermannshof überzeugt mit den vielseitigen Gerichten – die, wenn möglich, aus regionalen und nachhaltigen Zutaten zubereitet wurden.

Das Menü im Ackermannshof überzeugt mit den vielseitigen Gerichten – die, wenn möglich, aus regionalen und nachhaltigen Zutaten zubereitet wurden.

20min/Seline Bietenhard
Die mit Auberginen gefüllten Agnolotti, serviert mit Kalbsmilken, jungem Spinat und aromatischen Datteltomaten gehören zu den Highlights der Speisekarte im Ackermannshof.

Die mit Auberginen gefüllten Agnolotti, serviert mit Kalbsmilken, jungem Spinat und aromatischen Datteltomaten gehören zu den Highlights der Speisekarte im Ackermannshof.

20min/Seline Bietenhard
Auch das Baselbieter Rindsfilet mit Mangold und Röstzwiebeln überzeugt geschmacklich und durch die handwerkliche Kunst von Fermi.

Auch das Baselbieter Rindsfilet mit Mangold und Röstzwiebeln überzeugt geschmacklich und durch die handwerkliche Kunst von Fermi.

20min/Seline Bietenhard

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

0 Kommentare