Spitzenteams siegen

Aktualisiert

Spitzenteams siegen

Das Spitzen-Trio der englischen Premier League bewältigte die 23. Runde ohne Makel. ManU (2:0 in Reading) führt punktgleich vor Arsenal (3:0 in Fulham) und vier Zähler vor Chelsea (1:0 in Birmingham).

77 Minuten lang wehrte sich der Aussenseiter Reading erfolgreich gegen Manchester United, ehe Wayne Rooney in Co-Produktion mit dem argentinischen Power-Dribbler Carlos Tevez für die späte Differenz sorgte. Dem 1:0 des englischen Nationalstürmers folgte in der 90. der Auftritt von Liga-Topskorer Cristiano Ronaldo, der mit seinem 17. Tor die letzten Zweifel beseitigte.

Chelsea, der dritte Meisterkandidat, wurde in Birmingham mit erheblichen Problemen konfrontiert. Im Duell der «Blues» beanspruchten die Gäste optische Vorteile. Die hochprozentigsten Chancen vergab aber die «City», bevor Claudio Pizarro per Kopf das siegbringende 1:0 gelang.

Wesentlich stilsicherer erfüllten die zweitplatzierten Gunners ihre Pflicht. Der Togolese Adebayor raubte Fulham mit seiner Doublette (19./38.) bereits in der ersten Hälfte jegliche Chancen auf ein Remis. Den Schlusspunkt setzte Tomas Rosicky, im Sommer an der EM gegen die Schweiz einer der Schlüsselspieler Tschechiens, mit dem 3:0.

Djourous Forfait für England-Test?

Derweil Philippe Senderos als Partner von William Gallas in Arsenals Innenverteidigung kaum einmal in Bedrängnis geriet und sich zwei Wochen vor dem Länderspiel gegen England in guter Form präsentierte, fehlte Johan Djourou abermals. Der Romand verletzte sich vor zehn Tagen im Ligcup-Halbfinal gegen Tottenham (1:1) an den Adduktoren.

«Er wird wohl weitere zwei Wochen lang ausfallen», kündigte Coach Arsène Wenger an. Köbi Kuhn hat im Hinblick auf den Test im Wembley am 6. Februar wohl mit einem Forfait Djourous zu rechnen. Keine erfreuliche Entwicklung zeichnet sich auch im «Fall Dzemaili» ab. Der ehemalige FCZ-Captain hat sich von seiner Knieoperation zwar erholt, verfolgt den Abstiegskampf Boltons weiterhin nur aus ungewollter Ferne.

Die von Newcastles Publikum euphorisch gefeierte Rückkehr von Trainer Kevin Keegan erlebte Dzemaili nicht live mit. Der (ungeduldige) Schweizer Internationale gehörte erneut nicht zum Aufgebot der Wanderers, die in einer Partie ohne Unterhaltungswert ein torloses Remis erreichten.

Mwaruwaris Triple in 17 Minuten

In die Schlagzeilen stürmte Benjamin «Benjani» Mwaruwari von Portsmouth. Der Simbabwer mit knapp einjähriger Vergangenheit bei den Grasshoppers (2001 bis 2002) stellte das 3:1 gegen das seit 16 Runden sieglose Derby County im Alleingang sicher. Nach frühem Fehlstart erzwang der 29-Jährige mit seinem zweiten Triple der Saison die Wende.

Premier League, 23. Runde

Wigan Athletic - Everton 1:2 (0:2)

JJB Stadium. - 18 820 Zuschauer.

Tore: 39. Johnson 0:1. 42. Lescott 0:2. 53. Jagielka (Eigentor) 1:2.

Manchester City - West Ham United 1:1 (1:1)

City of Manchester. - 39 042 Zuschauer.

Tore: 8. Cole 0:1. 16. Vassell 1:1.

Bemerkung: Manchester City mit Fernandes (ab 58.).

Birmingham City - Chelsea 0:1 (0:0)

St. Andrew's. - 26 567 Zuschauer.

Tor: 79. Pizarro 0:1.

Blackburn Rovers - Middlesbrough 1:1 (0:1)

Ewood Park. - 21 687 Zuschauer.

Tore: 13. Wheater 0:1. 75. Derbyshire 1:1.

Bemerkung: Blackburn ohne Henchoz und Berner (beide nicht im Aufgebot).

Fulham - Arsenal 0:3 (0:2)

Craven Cottage. - 25 297 Zuschauer.

Tore: 19. Adebayor 0:1. 38. Adebayor 0:2. 81. Rosicky 0:3.

Bemerkung: Arsenal mit Senderos und ohne Djourou (verletzt).

Portsmouth - Derby County 3:1 (2:1)

Fratton Park. - 19 401 Zuschauer.

Tore: 4. Nyatanga 0:1. 38. Mwaruwari 1:1. 42. Mwaruwari 2:1. 55. Mwaruwari 3:1.

Reading - Manchester United 0:2 (0:0)

Madejski. - 24 135 Zuschauer.

Tore: 77. Rooney 0:1. 90. Cristiano Ronaldo 0:2.

Tottenham Hotspur - Sunderland 2:0 (1:0)

White Hart Lane. - 36 070 Zuschauer.

Tore: 2. Lennon 1:0. 90. Keane 2:0.

Newcastle United - Bolton Wanderers 0:0

St. James' Park. - 52 250 Zuschauer.

Bemerkung: Bolton ohne Dzemaili (nicht im Aufgebot).

(si)

Deine Meinung