Eminem: Sport statt Drogen?
Aktualisiert

EminemSport statt Drogen?

US-Rapper Eminem befürchtet, fitnessabhängig zu sein, da er es nicht schafft, sein Workout-Programm zurückzuschrauben.

Der Star, der mit seiner Comeback-Single «We Made You» gerade in den Charts steht, hat bei sich selber eine Zwangsstörung diagnostiziert: Nachdem er seine Drogen- und Tablettenabhängigkeit überwunden hat, schafft er es jetzt nicht, von seinem harten Fitnessprogramm weg zu kommen.

«Ich habe viel Cardio gemacht. Ich bin eigentlich an einem Punkt, an dem ich glaube, eine Zwangsstörung zu haben», wird der Hip-Hopper zitiert. «Wie beim Laufen auf dem Laufband: Ich habe mit drei Kilometer angefangen. Dann war ich bei sechs. Dann kamen acht, dann zwölf, dann 17, bei 20 musste ich eine Pause machen. Ich konnte nicht aufhören.»

Vor wenigen Wochen enthüllte Eminem, dass er sich auf der Höhe seiner Tablettensucht das Leben nehmen wollte.

«Ich kümmerte mich nicht um mich, manchmal wollte ich einfach aufgeben», zeichnet er das düstere Bild seines Lebens und verdeutlicht: «Ich war an einem dunklen Ort. Ich wollte raus aus dem Scheinwerferlicht, um meine ganze Karriere neu zu beurteilen. Ich wurde clean, aber es war ziemlich hart. Ein paar Jahre liefen schlecht für mich.»

(Quelle: BANG Media International)

Deine Meinung