Sporting gewinnt 2:0
Aktualisiert

Sporting gewinnt 2:0

Der FC Basel hat im Hinspiel der 1/16-Finals im UEFA-Cup bei Sporting Lissabon einen äusserst unglücklichen Abend erlebt. Er unterlag den drückend überlegenen Portugiesen durch Simon Vukcevics Doublette (8./59.) 0:2 und verlor zudem Torhüter Franco Costanzo wegen einer Knieverletzung.

Der FCB war in Lissabon derart unterlegen, dass das Resultat noch das beste war aus seiner Sicht. Ein 0:2 kann er vor eigenem Anhang aufholen, wenn im Rückspiel in einer Woche alles für ihn läuft. Bei einem möglichen 0:3 oder 0:4 hätte der FCB die Europacup- Saison abhaken können. Tiefere Sorgenfalten als die Niederlage legte daher die Szene in der 39. Minute auf die Stirn von FCB-Coach Christian Gross. Nach einem Zweikampf in der Luft erlitt Costanzo eine Verletzung im linken Knie. Wie lange der Keeper ausfällt, wird erst nach der genauen Untersuchung am Donnerstag bekannt. Eine gravierende Verletzung des Argentiniers würde die personell ohnehin schon geschwächten Basler sehr hart treffen. Auch wenn Ersatzkeeper Louis Crayton bei seinem 45-minütigen Einsatz kaum Schwächen zeigte.

Das Tor, das der Afrikaner in der 59. Minute zum 0:2 kassierte, war unhaltbar; verhindern hätte es auch Costanzo nicht können. Nachdem Ronny Hodel auf der linken Seite den Ball verloren hatte, kombinierten sich Vukcevic und João Moutinho mühelos in den Basler Strafraum, ehe Vukcevic mit dem Aussenrist mittels fulminantem Schuss erfolgreich war. Dieses zweite Sporting-Tor zeigte schonungslos auf, wie weit die Portugiesen dem FCB an diesem Abend leistungsmässig entrückt waren. Sie erfassten die Situationen jeweils schneller und schufen sich so immer wieder entscheidende Vorteile und Raum für gefährliche Angriffe. Crayton hielt, wie vor der Pause Costanzo, was zu halten war. Und als er ein weiteres Mal geschlagen schien, vermochte er den Schuss von Liedson noch an den Pfosten (61.) zu lenken.

Der Abend hatte für den FCB schon äusserst schlecht begonnen. Nur gerade acht Minuten hatte es gedauert, bis die schlimmsten Befürchtungen für die personell geschwächte Basler Defensive in einem ersten negativen Resultat dokumentiert wurden. Leandro Romagnoli war auf der linken Seite dem Aushilfsaussenverteidiger Malick Ba enteilt, und in der Mitte lenkte François Marque den Schuss von Vukcevic ins eigene Tor. Ausgerechnet der Argentinier Romagnoli und der Montenegriner Vukcevic waren nicht nur die Protagonisten dieses frühen Tores, sondern auch sonst die überragenden Akteure auf dem Rasen. Dabei hatte die portugiesische Presse noch verkündet, die beiden würden wegen Verletzungen fehlen; ob die medizinische Abteilung von Sporting in den letzten Stunden des Mittwoch Wunder vollbrachte, oder Trainer Paulo Bento geschickt geflunkert hatte, bleibt das Geheimnis der Lusitaner.

Gross dürfte sich derweil gewünscht haben, die beiden Stürmer wären tatsächlich verletzt gewesen. Nicht nur sie, aber vor allem diese zwei, beschäftigten die Basler Defensive permanent und meist bis zur Überforderung. Erstaunen konnte dies nicht: dem FCB fehlten auf den Aussenpositionen Koji Nakata (verletzt) und Reto Zanni (gesperrt). Vor allem der Ausfall von Zanni war für die Basler nicht zu kompensieren. Malick Ba spielte anstelle des Innerschweizers. Dass der Senegalese bisher nie auf dieser Position zum Einsatz kam, war nicht nur beim 0:1 augenfällig; Ba wurde auch in der Folge wiederholt überlaufen.

Mühe hatten indes auch andere. Bas Pendant auf der linken Seite, Ronny Hodel, auch er ein Ersatzspieler, verschuldete den zweiten Gegentreffer. Ivan Ergic und Benjamin Huggel konnten kaum Akzente nach vorne setzen, weil sie im defensiven Mittelfeld mit Abwehrarbeit ausgelastet waren. David Degen und Carlitos entwickelten über die Seiten kaum Gefahr, Eduardo hatte in der 11. Minute die einzige Basler Chance bis weit in die zweite Halbzeit hinein, war sonst zwar der lauffreudige Eduardo, den man aus der Axpo Super League kennt, jedoch nie der Vorbereiter für den einzigen Stürmer Eren Derdiyok. Dieser kam nur einmal, nach einem Freistoss in der 64. Minute, zu einem halbwegs gefährlichen Abschluss. Vom angestrebten, so genannt wichtigen, Auswärtstor war der FCB im nur zu einem Drittel gefüllten Estadio José Alvalade weit, sehr weit entfernt.

UEFA-Cup 1/16-Finals

Sporting Lissabon - Basel 2:0 (1:0)

José Alvalade. - 16 639 Zuschauer. - SR Blom (Ho).

Tore: 8. Vukcevic 1:0. 59. Vukcevic 2:0.

Sporting Lissabon: Rui Patricio; Abel, Polga, Tonel, Grimi; João Moutinho, Miguel Veloso, Ismailow (71. Pereirinha); Romagnoli; Liedson, Vukcevic (71. Tiui).

Basel: Costanzo (45. Crayton); Ba, Majstorovic, Marque, Hodel; Ergic, Huggel; Carlitos, Eduardo, David Degen (64. Cabral); Derdiyok.

Bemerkungen: Sporting ohne Tiago, Adrien, Paez und Yannick (alle verletzt). Basel ohne Zanni (gesperrt) sowie Nakata, Chipperfield und Streller (alle verletzt). FCB-Torhüter Costanzo mit Knieverletzung ausgeschieden. 61. Pfostenschuss von Liedson. Verwarnung: 28. Carlitos (Foul).

LIVE-TICKER

92. Das Spiel ist beendet, Sporting gewinnt dank zwei Toren von Vukcevic verdient mit 2:0 und verschafft sich eine komfortable Ausgangslage fürs Rückspiel.

90. Die Nachspielzeit läuft, Derdiyok kommt nochmals über links, lässt den ersten aussteigen, passt dann aber ins Niemandsland.

85. Basel kommt kaum vor den gegnerischen 16er, und jetzt liegt auch noch Crayton schmerzverzerrt am Boden. Bekommt das Knie von Tonel mitten ins Gesicht.

75. Alle Aufregung umsonst, das vermeintliche Tor von Liedson findet keine Anerkennung.

72. Noch bleiben dem FCB gut zwanzig Minuten, um das erhoffte Auswärtstor zu erzielen. Die Portugiesen schicken derweil frische Kräfte für den Schlussspurt aufs Feld.

65. Wechsel beim FCB, David Degen geht raus, Cabral kommt ins Spiel.

62. Tolle Parade von Crayton. Liedson dribbelt sich in Position und schiesst, Crayton lenkt den Ball aber noch an den Pfosten. Über mangelnde Arbeit kann sich Crayton wahrlich nicht beklagen.

60. Tor für Sporting! Vukcevic zieht ab und lässt Crayton keine Abwehrchance - 2:0 für Sporting. Und sie greifen weiter an, suchen das dritte Tor, wollen schon heute alles klar machen fürs Rückspiel.

56. Ersatzkeeper Crayton macht seine Sache bisher gut, was aufs Tor kommt, hält er bis anhin.

50. Sporting mit deutlich mehr Ballbesitz, gegen diese dezimierten Baslern sollten die Portugiesen auch mehr als ein 1:0 erreichen, schliesslich müssen sie ja fürs Rückspiel in einer Woche vorlegen.

46. Die 2. Halbzeit beginnt.

45. Die 1. Halbzeit ist vorbei. Der FCB hat anfangs gut mitgespielt, kassierte aber ein dummes Gegentor und wurde ab Mitte erste Halbzeit vom Gegener dominiert. Ausserdem musste kurz vor der Pause auch noch Costanzo verletzungsbedingt ausgewechselt werden.

45. Der Wechsel erfolgt noch vor der Pause, Crayton ersetzt den humpelnden Costanzo.

43. Angriff um Angriff rollt auf den FCB-Keeper zu, der zunächst mal das 1:0 in die Pause retten will und sich dann in der Kabine weiter pflegen lassen möchte. Ersatz-Keeper Crayton macht sich aber an der Seitenlinie schon mal für einen Einsatz bereit.

39. Spektakulärer Einsatz von Costanzo auf einen Freistoss hin, wird von einem Portugiesen unterlaufen und wird zu einem schnellen und schmerzhaften Salto eingeladen. Er muss kurz gepflegt werden, steht aber wieder im Kasten.

37. Ismailov tanzt die halbe FCB-Abwehr aus, Costanzo kann noch rechtzeitig klären.

34. Die Portugiesen drängen jetzt auf den zweiten Treffer, lassen dem FCB weder Raum noch Zeit, etwas Vernünftiges mit dem Ball anzustellen.

29. Gelb für Carlitos, geht mit gestrecktem Bein in den Gegner.

28. Riesenchance für Sporting, Paulo Bento vergibt knapp aus halbrechter Position. Wenn Sporting im Angriff ist, brennts bei den Baslern, Costanzo muss hellwach sein, die Verteidung vor ihm hat Mühe, die Portugiesen zu stoppen.

23. Der FCB ist mehrheitlich im Ballbesitz, wird auch bis zur gegnerischen Platzhälfte kaum angegriffen.

18. Das glückliche Führungstor spielt den Portugiesen in die Karten. Sie lassen die Basler im eigenen Stadion kommen und lauern auf Konter.

12. Der FCB bleibt nach dem Gegentor unbeeindruckt - Toller Fallrückzieher von Eduardo, da muss sich der Sporting-Keeper strecken.

8. Tor für Sporting! Die Portugiesen kommen über links in den 16er rein, suchen den schnell den Abschluss, Marque will dazwischen und lenkt den Ball unglücklich ins eigene Tor.

5. Der FCB versteckt sich nicht, kommt bereits zu seinem ersten Eckball. Carlitos bringt den Corner rein, Derdiyok kommt zwar an den Ball, kann ihm aber nicht die entscheidende Richtung geben.

1. Anpfiff zu später Stunde, der Ball rollt wieder in Europa.

- Die Spieler betreten den Rasen, das Spiel beginnt in Kürze.

20minuten.ch berichtet ab 21.45 Uhr live von der Partie Sporting - Basel.

UEFA-Cup, Sechzehntelfinals, die restlichen Hinspiele:

Am Mittwoch:

18.00 Zenit - Villarreal

18.45 Galatasaray - Leverkusen

19.00 AEK Athen - Getafe

20.00 Brann Bergen - Everton

20.30 Werder Bremen - Sporting Braga

20.45 Anderlecht - Bordeaux

20.45 Marseille - Spartak Moskau

20.45 PSV Eindhoven - Helsingborg

21.00 Glasgow Rangers - Panathinaikos

Am Donnerstag:

19.00 Aberdeen - Bayern München

20.45 Rosenborg - Fiorentina

20.30 ZÜRICH - HAMBURGER SV

21.00 Bolton - Atletico Madrid

21.00 Slavia Prag - Tottenham Hotspur

21.45 Benfica Lissabon - 1. FC Nürnberg

Deine Meinung