Aktualisiert 27.09.2005 20:33

Sportmuseum: Gleich sechs Stiftungsräte zurückgetreten

Eklat im Schweizerischen Sportmuseum in Basel: Sechs der neun Stiftungsräte sind per sofort zurückgetreten.

Seit der Frühpensionierung des Direktors Max Triet Ende 2004 brodelte es im Stiftungsrat des Sportmuseums in Basel: Gestern traten nun fünf Stiftungsräte und der Zürcher Stiftungsratspräsident Urs Scherrer zurück. «Wir wollen den Entwicklungen, wie sie in Basel gewünscht werden, nicht im Wege stehen», so Scherrer vielsagend.

Über die Gründe, die zum Bruch führten, machen die Parteien widersprüchliche Angaben. Klar ist nur: Eine grosse Rolle kommt einer anonymen Basler Gruppe von Mäzenen zu, die dem ehemaligen Direktor nahe steht und das Museum in letzter Zeit finanzierte: Diese wollten nur weiter zahlen, wenn auch personelle Bedingungen wie die Einbindung Triets erfüllt würden.

«Entscheidend war auch, dass die Finanzierung nicht allein von den Mäzenen kommt», erklärt Marcel Muff, Anwalt der Mäzene. Dem alten Stiftungsrat war es jedoch nicht gelungen, zusätzliche Mittel zu generieren.

Die verbleibenden Stiftungsräte Paul Engelmann, Franz Zölch und Urs Baumgartner wollen das Museum weiterführen.

Sabine Knosala

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.