Start der Meisterschaft: Sprechverbot für Südkoreas Fussballer
Aktualisiert

Start der MeisterschaftSprechverbot für Südkoreas Fussballer

In Südkorea beginnt im Mai die Saison. Doch damit gespielt werden darf, müssen einige kuriose Regeln eingehalten werden.

von
ets
1 / 4
In Südkorea beginnt am 8. Mai die Meisterschaft. Doch es müssen einige Regeln eingehalten werden. So müssen alle Spieler mit Handschuhen einlaufen und diese dann entsorgen.

In Südkorea beginnt am 8. Mai die Meisterschaft. Doch es müssen einige Regeln eingehalten werden. So müssen alle Spieler mit Handschuhen einlaufen und diese dann entsorgen.

Facebook
Körperkontakt während des Spiels ist erlaubt, doch miteinander zu sprechen ist untersagt.

Körperkontakt während des Spiels ist erlaubt, doch miteinander zu sprechen ist untersagt.

Facebook
Alle Ersatzspieler und Trainer müssen während des gesamten Spiels Gesichtsmasken tragen

Alle Ersatzspieler und Trainer müssen während des gesamten Spiels Gesichtsmasken tragen

Facebook

In der südkoreanischen K-League rollt ab dem 8. Mai wieder der Ball, zehn Wochen später als geplant startet in Südkorea die Fussballmeisterschaft. Dies entschied die Liga, nachdem einige Testspiele absolviert wurden. Wenig erstaunlich finden die ersten Partien in leeren Stadien statt. Handshakes und Umarmungen sind verständlicherweise auch untersagt. Kurios hingegen sind einige der weiteren Regeln, an die sich die Spieler und Trainer zu halten haben.

Die Spieler werden mit Handschuhen aufs Feld kommen und diese vor Spielbeginn entsorgen. Zusätzlich hat jeder Akteur seine persönliche Flasche. Ausserdem ist es verboten, während des Spiels auf den Boden zu spucken. «Das können wir problemlos einhalten», sagte Kim Do-Hyeok, Captain von Incheon United.

Mit einer anderen Regel hat er aber mehr Probleme: Den Spielern ist es untersagt, miteinander zu reden. Das sei unmöglich, sagte er. «Dann können wir auch gleich nicht spielen.» Die Trainer hingegen dürfen mit ihren Spielern kommunizieren. Doch auch sie müssen wie alle Ersatzspieler eine Maske tragen. Es sei unangenehm, Instruktionen durch die Maske hindurch zu geben, sagte ein Trainer. Aber «das müssen wir im Moment machen».

In Südkorea sind über 10'000 Personen an Covid-19 erkrankt. Doch dank vieler Tests und Traking konnte die Situation schnell unter Kontrolle gebracht werden. Aktuell verzeichnet Südkorea täglich Neuinfektionen im tiefen zweistelligen Bereich. Deshalb konnten bereits vor einer Woche erste Lockerungen der Kontaktbeschränkungen angekündigt werden.

Deine Meinung