Spektakuläres Video: Sprengung ging schief - fünf Verletzte
Aktualisiert

Spektakuläres VideoSprengung ging schief - fünf Verletzte

Bei der Sprengung eines alten Dampfkraftwerks in Kalifornien wurden unerwartet Teile herausgeschleudert. Mehrere Zuschauer wurden dabei verletzt, ein Mann verlor ein Bein.

von
kle

Bei der Kraftwerk-Sprengung wurden fünf Menschen von herumfliegenden Teilen verletzt. (Video: Reuters)

Fünf verletzte Zuschauer, darunter ein Schwerverletzter, der ein Bein verlor – das ist die schreckliche Bilanz einer Gebäude-Sprengung im kalifornischen Bakersfield. Am Anfang sah noch alles gut aus: Tausende Menschen schauten zu, wie die beiden Teile eines alten Kraftwerks in sich zusammenfielen.

Doch bei der Sprengung wurden Teile weggeschleudert. Ein 44- jähriger Mann wurde von einem umherfliegenden Trümmerteil so schwer am Unterkörper getroffen, dass ein Bein komplett abgetrennt worden sei und das zweite möglicherweise amputiert werden müsse, schreibt das Nachrichtenportal «ABC News». «Kurz nach der Explosion raste ein zehn mal 15 cm grosser Splitter auf uns zu und traf eine junge Frau und mich am Knie», berichtet ein Augenzeuge.

Eine Sprengung für Halbstarke

Auf der Suche nach Antworten

Laut der Behörden wurden mindestens fünf Personen getroffen, die allerdings mit leichten Verletzungen davonkamen und vor Ort versorgt werden konnten. Alle Betroffenen hätten dem Spektakel auf einem Parkplatz, etwa 300 Meter vom Ort des Geschehens entfernt, beigewohnt – klar ausserhalb der Gefahrenzone.

Das Abrissunternehmen Cleveland Wrecking Co. entschuldigte sich unterdessen bei den Verletzten und versprach eine Untersuchung. Dabei wird die Polizei auch weitere beteiligte Subunternehmer unter die Lupe nehmen. Das gesprengte Kraftwerk des Energieversorgers Pacific Gas and Electric war 1986 stillgelegt worden. Auch hier zeigte man sich «tieftraurig» ob dem Vorfall. Sprecher Danny Boyles sagte, die Firma suche «wie alle anderen nach Antworten».

Deine Meinung