Aktualisiert

100-m-WeltmeisterSprint-Star Blake testet Olympia in Luzern

Spitzenleichtathletik Luzern wartet am Dienstag mit 100-m-Weltmeister Yohan Blake aus Jamaika – dem derzeit schnellsten Mann – auf.

100-m-Weltmeister Yohan Blake gibt sich die Ehre.

100-m-Weltmeister Yohan Blake gibt sich die Ehre.

Mit der Verpflichtung von Yohan Blake ist den Organisatoren ein ­absoluter Coup gelungen. Erstmals in diesem Jahr tritt der 22-jährige ­Jahresschnellste über 100 m (9,75) und 200 m (19,80) in Europa an. Es wird Blakes letzter Test über 100 m sein, bevor es in knapp drei Wochen im Olympiastadion in London zum Showdown zwischen ihm, seinem Trainingspartner Usain Bolt sowie Asafa Powell, Tyson Gay und Justin Gatlin kommen wird.

Wie haben es die Organisatoren geschafft, Blake in die Schweiz zu locken? «Konstanz, Vertrauen und Sympathie», nennt Meeting-Direktor Max Plüss als Gründe, warum immer wieder renommierte Athleten den Weg in die Innerschweiz finden. «Bei uns steht das Per­sönliche im Vordergrund», so Plüss. Am Geld kann es nicht liegen: Blakes Marktwert liegt bei 150 000 Franken – dem OK in ­Luzern stehen für die rund 250 Athleten nur knapp 300 000 Franken zu Verfügung.

Von den Schweizer Athleten wird Stabhochspringerin Nicole Büchler ihre Form in Hinblick auf die Olympischen Spiele testen. «Die Stimmung ist super und ich bin hier immer gut ­gesprungen», so Büchler. Ebenfalls einem Formtest für London unterziehen sich 200-m-Läuferin Léa Sprunger sowie ihre Staffel-Kolleginnen Jacqueline Gasser (200  m), Marisa Lavanchy (100 m) und Clélia Reuse (100 m Hürden). (si)

Deine Meinung