Sprung aus Zug: Vermutlich Suizid
Aktualisiert

Sprung aus Zug: Vermutlich Suizid

Die 20-jährige Frau, welche am Samstag auf der Bahnstrecke zwischen Liestal und Lausen aus einem fahrenden Zug sprang, beging mit grosser Wahrscheinlichkeit Selbstmord.

Dies haben die Untersuchungen des Statthalteramts Liestal ergeben. «Die Frau stieg durch die Türe des Waggons», bestätigte gestern Albert Augustin, stellvertretender Untersuchungsrichter. Wie die Frau die Türe öffnen konnte, ist nach wie vor ungeklärt. SBB-Sprecher Roger Baumann wollte auch nichts zur Zugskomposition sagen: «Das sind alles Gegenstände der Ermittlungen.»

Deine Meinung