Aktualisiert 31.10.2011 21:17

«Tatort»Spurensuche am Säntis

Die Ermittlungen in einem Mordfall führten die TV-Kommissare der beliebten Fernsehserie heute auf die Schwägalp.

von
Ilda Özalp
Roland Koch (l.) und Sebastian Bezzel während einer Drehpause. (I. Özalp)

Roland Koch (l.) und Sebastian Bezzel während einer Drehpause. (I. Özalp)

Ein Junge verschwindet und wenig später taucht seine Leiche auf. Die Ermittlungen führen die deutschen TV-Kommissare Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) auf die Schwägalp. Hier treffen sie auf den Schweizer Ermittler Simon Lüthi, gespielt vom Aargauer Roland Koch, der ihnen bei der Suche nach dem Mörder hilft. So beginnt die «Tatort»-Folge, die heute auf der Schwägalp gedreht wurde. «Wir haben für den Dreh ein grenznahes, beliebtes Touristengebiet in der Schweiz gesucht», sagt Produktionsleiter Dieter Streck. Ein 40-köpfige Filmteam des SWR ist am Sonntag angereist, um die Schweizer Szenen zu drehen. Die einzelnen Einstellungen werden zunächst geprobt, danach gilt es ernst für die Schauspieler.

Koch, der den Schweizer Kommissar spielt, muss sich noch etwas gedulden, bis seine Szenen an der Reihe sind. Die freie Zeit nutzte er, um auf den ­Säntis zu fahren: «Es ist toll, in dieser Gegend zu drehen. Die Aussicht war wunderbar.»

Mindestens ebenso begeistert ist man bei der Säntis-Bahn: «Für uns ist das unbezahlbare Werbung», sagt Geschäftsführer Bruno Vattioni. «Eine ‹Tatort›-Folge hat rund sechs Millionen Zuschauer.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.