NBA-Finals: Spurs-Wende dank spätem Dreierfestival
Aktualisiert

NBA-FinalsSpurs-Wende dank spätem Dreierfestival

Die San Antonio Spurs gewinnen Spiel 1 in der diesjährigen NBA-Finalserie. Gegen Champion Miami Heat setzen sich die Texaner vor eigenem Publikum 110:95 durch.

Die Wende zum Sieg gelang den Spurs im letzten Viertel, in welchem sie anfänglich noch mit bis zu sieben Punkten im Rückstand lagen (79:86). Doch in den letzten sieben Spielminuten versenkten sie sechs Dreipunktewürfe. Insgesamt lautete das Skore im Schlussabschnitt 36:17 zu Gunsten des Heimteams.

San Antonios bester Skorer war am Ende der 38-jährige Forward Tim Duncan mit 21 Punkten und 10 Rebounds. Auch der französische Spielmacher Tony Parker (19 Punkte), dessen Einsatz wegen einer Verletzung am Fussknöchel lange Zeit fraglich gewesen war, und der Argentinier Manu Ginobili (16) spielten solid. Insgesamt trafen die Spurs-Spieler fast 59 Prozent der Würfe vom Feld.

Miamis Star LeBron James spielte nur 33 der 48 Minuten, weil er am Ende von Krämpfen geplagt wurde. Trotzdem kam der letztjährige Playoff-MVP auf 25 Punkte. Treffsicher zeigten sich beim Titelverteidiger auch Dwyane Wade (19 Punkte) und Chris Bosh (18).

Spiel 2 der Neuauflage des letztjährigen Finals findet in der Nacht auf Montag Schweizer Zeit erneut in San Antonio statt, ehe die Serie für zwei Partien nach Florida umziehen wird. (si)

Deine Meinung