Aktualisiert 11.05.2017 19:13

Neue Dok-SerieSRF begleitet Pendler – im Zug, Auto und Flugzeug

Das Schweizer Fernsehen sendet ab Donnerstag eine neue Dok-Serie: Pendler werden auf ihrem Weg zur Arbeit begleitet – und zeigen, was sie dabei nervt.

von
lüs
1 / 4
Hunderttausende Schweizerinnen und Schweizer pendeln jeden Tag zu ihrem Arbeitsplatz. Zehn von ihnen begleitet SRF in einer neuen Dok-Serie, deren erste Folge am 11. Mai 2017 ausgestrahlt wird.

Hunderttausende Schweizerinnen und Schweizer pendeln jeden Tag zu ihrem Arbeitsplatz. Zehn von ihnen begleitet SRF in einer neuen Dok-Serie, deren erste Folge am 11. Mai 2017 ausgestrahlt wird.

Eine der Protagonistinnen der Serie ist Raphaela Frei (26) aus Nürensdorf ZH. Sie pendelt mit dem Auto von ihrem Wohnort nach Brugg AG. Auch privat sitzt sie gern am Steuer, sie liebt ihr Auto.

Eine der Protagonistinnen der Serie ist Raphaela Frei (26) aus Nürensdorf ZH. Sie pendelt mit dem Auto von ihrem Wohnort nach Brugg AG. Auch privat sitzt sie gern am Steuer, sie liebt ihr Auto.

SRF
Nicht im Auto, sondern im Zug unterwegs ist Kaj Evers (48): Er reist täglich von seinem Wohnort Biel an seinen Arbeitsplatz in der Stadt Zürich – und wieder zurück.

Nicht im Auto, sondern im Zug unterwegs ist Kaj Evers (48): Er reist täglich von seinem Wohnort Biel an seinen Arbeitsplatz in der Stadt Zürich – und wieder zurück.

SRF

Jeder zweite Schweizer pendelt täglich an seinen Arbeitsplatz. Wie Pendler diese Zeit erleben, zeigt eine neue Dok-Serie des Schweizer Fernsehens (SRF), deren erste Folge am 11. Mai ausgestrahlt wird.

Begleitet werden insgesamt zehn Personen aus verschiedenen Regionen der Schweiz, die unterschiedliche Verkehrsmittel nutzen: Da ist etwa Kaj Evers (48), der täglich mit dem Zug von seinem Wohnort Biel an seinen Arbeitsplatz in Zürich fährt – und wieder zurück. Er folgt während seiner Fahrt festen Ritualen. Unter anderem gehört dazu auch die Lektüre von 20 Minuten. Und er weiss, wo man sich am besten hinsetzt, wenn man die Chance erhöhen will, dass man im Abteil keine Sitznachbarn bekommt.

Mit dem Flugzeug an den Arbeitsplatz

Nicht auf die ÖV, sondern auf das Auto setzt dagegen eine andere Protagonistin der Serie, Raphaela Frei (26). Am Steuer legt sie jede Woche 700 Kilometer zurück. Stressig findet sie dies nur sporadisch, die Zeit allein im Auto empfindet sie als Erholung und Entspannung.

Catherine Walter-Laager (48) gehört zur eher raren Kategorie der Flugzeug-Pendler. Die Erziehungswissenschaftlerin forscht und lehrt in Graz und in Berlin, am Wochenende fliegt sie jeweils wieder zurück nach Zürich.

«Tolle Jobs, Eigenheim im Grünen»

Die Dok-Serie gehe der Frage nach, was für Pendler die grössten Aufreger sind, was ihnen gefällt – und warum sie sich das antun, teilt SRF mit. «Es geht um tolle Jobs, ums Eigenheim im Grünen, um Abstand zum Arbeitsplatz, um Verwurzelung und Liebe.» Dafür nähmen Pendler auch lange Arbeitswege in Kauf.

«SRF Heimatland – Wir Pendler». Ab Donnerstag, 11. Mai, 21.05 Uhr, SRF 1

Quelle: SRF

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.