SRF-Moderator Salar Bahrampoori hört bei «G&G» auf
Publiziert

Nächster AbgangSRF-Moderator Salar Bahrampoori hört bei «G&G» auf

Seit 2015 gehört der 43-Jährige zu den Aushängeschildern der People- und Kultursendung «Gesichter und Geschichten». Nun verabschiedet er sich.

1 / 4
Salar Bahrampoori verlässt die People-Sendung «Gesichter und Geschichten».

Salar Bahrampoori verlässt die People-Sendung «Gesichter und Geschichten».

SRF/Oscar Alessio
Er begann 2015 noch unter dem Sendetitel «Glanz & Gloria». Zuvor war er Reporter des Formats.

Er begann 2015 noch unter dem Sendetitel «Glanz & Gloria». Zuvor war er Reporter des Formats.

SRF/Oscar Alessio
Dem Sender bleibt er allerdings erhalten. Er wird weiter an der Seite von Fabienne Bamert «SRF bi de Lüt – Live» moderieren und für «Dok» arbeiten.

Dem Sender bleibt er allerdings erhalten. Er wird weiter an der Seite von Fabienne Bamert «SRF bi de Lüt – Live» moderieren und für «Dok» arbeiten.

SRF/Valeriano di Domenico

Darum gehts

Es kommt erneut zu einem Moderations-Abgang beim Schweizer Fernsehen: Salar Bahrampoori hat sich entschieden, dem People- und Kulturmagazin «Gesichter und Geschichten» den Rücken zu kehren, wie der Sender nun in einer Mitteilung verlauten lässt. «‹G&G› zu verlassen fällt mir schwer, vor allem, weil mir die Sendung und das Team sehr ans Herz gewachsen sind», lässt sich der 43-Jährige zitieren.

Im Jahr 2014 begann der Bündner bei «Glanz & Gloria» als Reporter, bevor er ein Jahr später zum Moderationsteam stiess. In dieser Zeit habe er viel gelernt, wofür er sehr dankbar sei. «Ich bedaure Salars Ausstieg bei ‹G&G› ausserordentlich, denn mit Salar verlieren wir nicht nur ein wertvolles Teammitglied und einen grossen Sympathieträger, sondern auch unsere Redaktionshündin Liesl», sagt Redaktionsleiterin Paola Biason über den Abgang.

Er bleibt dem SRF erhalten

Doch Bahrampoori wird das Leutschenbach nicht ganz verlassen, ganz im Gegenteil: Er will sich künftig verstärkt auf seine Moderationstätigkeit bei «SRF bi de Lüt – Live» sowie auf anstehende Projekte für «SRF DOK» fokussieren. So wird er im Spätsommer auch die Arbeiten für einen neuen Dokumentarfilm aufnehmen. Mit Vorfreude sagt er: «Nun möchte ich meine Komfortzone verlassen und Neues angreifen.»

Auch Nicole Berchtold verlässt «G&G»

Erst vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass auch «G&G»-Aushängeschild Nicole Berchtold die Sendung verlässt. «Nach 15 Jahren habe ich mich mit einem lachenden und einem weinenden Auge entschieden, einen Schritt weiterzugehen», sagte die 43-Jährige damals. Wer auf die beiden folgt, ist noch nicht bekannt, wie das SRF schreibt.

Hol dir den People-Push!

(RAT)

Deine Meinung

25 Kommentare