Attentate in Paris: SRF verschiebt Schweigers Terror-«Tatort»
Aktualisiert

Attentate in ParisSRF verschiebt Schweigers Terror-«Tatort»

Im geplanten Tatort kämpfen die Ermittler gegen eine Terrororganisation. Aus Respekt vor den Opfern von Paris ändert das SRF das Programm.

Der Trailer zum Tatort «Der grosse Schmerz».

Wegen der terroristischen Anschläge in Paris haben sich SRF, NDR und ARD entschieden, auf die Ausstrahlung der geplanten «Tatort»-Doppelfolge mit Til Schweiger zu verzichten. Darin ermittelt Kommissar Nick Tschüller gegen eine Terrororganisation.

Die beiden Folgen hätten an den kommenden beiden Sonntagen gesendet werden sollen. Einige Szenen in «Der grosse Schmerz» und «Fegefeuer» erinnerten an die terroristischen Akte vom vergangenen Freitag, teilte SRF am Dienstag mit. Aus Respekt vor den Opfern von Paris werden die beiden Folgen nun voraussichtlich im Januar 2016 gezeigt.

Stattdessen werden zwei für Januar 2016 geplante «Tatort«-Erstausstrahlungen vorgezogen. SRF 1 zeigt am 22. November die Folge «Spielverderber» mit Maria Furtwängler. Am 29. November folgt dann «Borowski und die Rückkehr des stillen Gastes» mit Axel Milberg, Sibel Kekilli, Maren Eggert und Lars Eidinger. (sda)

Deine Meinung