Aktualisiert 06.07.2017 17:59

Trotz TeleclubSRG zeigt weiterhin Champions-League-Spiele

Good News für die Schweizer Fussball-Fans. SRF zeigt auch in Zukunft Spiele der Champions- und Europa League im Free TV.

von
ete
1 / 3
Die Champions League verschwindet in der Schweiz ab 2018 nicht aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport SRG und Sport SRF: «Dass es uns als einzigem Free-TV-Sender in Westeuropa gelungen ist, Rechte an der Königsklasse im Fussball zu sichern, freut mich für unser Publikum.»

Die Champions League verschwindet in der Schweiz ab 2018 nicht aus dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen. Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport SRG und Sport SRF: «Dass es uns als einzigem Free-TV-Sender in Westeuropa gelungen ist, Rechte an der Königsklasse im Fussball zu sichern, freut mich für unser Publikum.»

Keystone
Teleclub hat sich die Rechte ab 2018/19 gesichert. Nicht nur das: Der Pay-TV-Sender hat sich auch die Europa League gekrallt. Trotzdem sind die internationalen Spiele auch im Free-TV zu sehen.

Teleclub hat sich die Rechte ab 2018/19 gesichert. Nicht nur das: Der Pay-TV-Sender hat sich auch die Europa League gekrallt. Trotzdem sind die internationalen Spiele auch im Free-TV zu sehen.

Keystone
Wie bereits in der Vergangenheit hat die SRG die Rechte ko-exklusiv erworben. Das heisst: Während ein Spiel ausschliesslich bei SRF, RTS und RSI im Free-TV zu sehen ist, kann es Teleclub parallel im Pay-TV ausstrahlen.

Wie bereits in der Vergangenheit hat die SRG die Rechte ko-exklusiv erworben. Das heisst: Während ein Spiel ausschliesslich bei SRF, RTS und RSI im Free-TV zu sehen ist, kann es Teleclub parallel im Pay-TV ausstrahlen.

Keystone

Nach langem Hin und Her ist es fix: Obwohl sich Teleclub ab der Saison 2018/19 die Rechte an der Königsklasse gesichert hat, bleibt der Bildschirm im rechtlich-öffentlichen Fernsehen an Europacup-Spieltagen nicht schwarz – zumindest nicht an einem Spieltag. Wie das Schweizer Fernsehen in einer Mitteilung schreibt, werden die SRG-Sender an 31 Abenden pro Spielzeit Livepartien der Champions League und auch der Europa League übertragen.

Wie auch in der Vergangenheit hat die SRG die Rechte ko-exklusiv von der Uefa erworben und Teleclub kann parallel zu SRF, RTS und RSI die Spiele der Königsklasse im Pay-TV übertragen. Über die genauen Vertragsinhalte und auch den Kaufpreis der Sublizenzen haben die SRG und Team Marketing, die Vermarktungsagentur der Uefa, Stillschweigen vereinbart.

Als einziger Free-TV-Sender in Europa

«Dass es uns als einzigem Free-TV-Sender in Westeuropa gelungen ist, Rechte an der Königsklasse im Fussball zu sichern, freut mich für unser Publikum. Die finanziellen Mittel der SRG sind beschränkt. Wir verfügen jährlich im Schnitt über 51,2 Millionen Franken für alle Sportrechte – neben Fussball also auch für Olympia, Eishockey, Tennis oder Ski alpin sowie viele Sportarten, die weniger im medialen Fokus stehen», sagt Roland Mägerle, Leiter Business Unit Sport SRG und Leiter Sport SRF auf srf.ch.

Man setze die zur Verfügung stehenden Mittel «mit Bedacht ein» und trotzdem sei es dem Schweizer Fernsehen gelungen, sich im härter werdenden Markt um Sportlizenzen umfangreiche Rechte im europäischen Clubfussball zu sichern. Mägerle: «Wir haben bewiesen, dass nicht nur Geld alleine zählt. Die SRG erzielt grosse Reichweiten in der ganzen Schweiz, einschliesslich aller Regionen und Landessprachen. Und sie ist eine verlässliche Partnerin, die seit vielen Jahren für qualitativ hochstehende Sportproduktionen steht.»

Vorwahlrecht bei Mittwoch-Spielen

Bei der Auswahl der Partien für den Mittwoch hat die SRG gegenüber Teleclub das Vorwahlrecht. Das bedeutet, dass die Zuschauer im Free-TV entweder die Spiele mit Schweizer Beteiligung zu sehen bekommen oder wenn kein Schweizer Club beteiligt ist, das internationale Topspiel. Auch nach einem Aus der Schweizer Teilnehmer wird die SRG ein Spiel pro Runde live zeigen.

Neben dem Vorwahlrecht hat die SRG auch die Nachverwertungsrechte an allen Mittwochspielen und auch an vielen Dienstagspartien erworben. Das bedeutet zum Beispiel auch, dass man Partien zeitversetzt in voller Länge ausstrahlen kann. Zudem sind auch weiterhin alle Highlights im Programm. Das gesamte Paket umfasst die Nutzung in TV, Radio und Onlinemedien. In der Europa League zeigt SRF an jedem Spieltag eine Begegnung mit Schweizer Beteiligung live.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.