Sri Lanka: Hoffnungen ruhen auf der Schweiz

Aktualisiert

Sri Lanka: Hoffnungen ruhen auf der Schweiz

Vertreter Sri Lankas und der tamilischen Rebellen sind zu Friedensgesprächen nach Genf aufgebrochen. Die Konfliktparteien nehmen einen neuen Anlauf, um den faktisch zusammengebrochenen Waffenstillstand von 2002 zu retten.

Die achtköpfige Delegation der Regierung steht unter Leitung von Gesundheitsminister Nimal Siripala de Silva. Die Abordnung der Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) wird von Suppiah Thamilselvan, angeführt, dem Kopf des politischen Flügels der Organisation.

Der norwegische Botschafter in Sri Lanka, Hans Brattskar, begleitete die vier LTTE-Funktionäre auf ihrem Weg aus dem Norden der Insel in die Hauptstadt. Norwegen hatte bei der Vereinbarung des Waffenstillstands eine entscheidende Vermittlerrolle. (dapd)

Deine Meinung