Sri Lankas Armee besiegt Tamilen im Osten

Aktualisiert

Sri Lankas Armee besiegt Tamilen im Osten

Nach monatelangen Kämpfen hat die Armee in Sri Lanka nach eigenen Angaben einen zentralen Stützpunkt der Rebellengruppe Tamil Eelam erobert.

Die LTTE bestätigte den Sieg der Armee und kündigte gleichzeitig einen Guerillakampf an.

«Mit diesem Sieg hat die Armee das Nervenzentrum der LTTE- Terroristen in ihrer letzten Hochburg im östlichen Landesteil eingenommen», erklärte das Verteidigungsministerium am Mittwoch in Colombo. Nach offiziellen Angaben kamen bei den Kämpfen mindestens 211 Rebellen und 18 Soldaten ums Leben. Die Verfolgung kleinerer Gruppen von Rebellen dauerte an.

Norwegen, das in dem Konflikt 2002 einen Waffenstillstand vermittelt hatte, unternahm unterdessen einen neuen Versuch, den Friedensprozess wiederzubeleben. Der norwegische Gesandte Hans Brattskar wollte dazu am Mittwoch Gespräche mit Anführern der Rebellen führen, wie aus Diplomatenkreisen verlautete.

Die LTTE hat im Norden und Nordosten des Inselstaats ihre Hochburgen im Kampf für eine Unabhängigkeit der Tamilenregion. In dem seit 35 Jahren andauernden Kampf der Befreiungstiger von Tamil Eelam gegen die Regierung in Colombo kamen bislang mehr als 60 000 Menschen ums Leben. Trotz eines 2002 geschlossenen Waffenstillstandes dauert die Gewalt an. (sda)

Deine Meinung